vergrößernverkleinern
Carlo Ancelotti
Carlo Ancelotti trainiert ab der kommenden Saison den FC Bayern © Getty Images

Carlo Ancelotti fällt eine Prognose für das Viertelfinale zwischen Italien und Deutschland schwer. Für beide Teams findet der neue Bayern-Coach großes Lob.

Carlo Ancelotti erwartet im Viertelfinale zwischen Italien und Deutschland ein ausgeglichenes Spiel.

"Vor der EM wäre die Prognose für dieses Spiel leicht gewesen, jetzt ist sie es nicht mehr", sagte der künftige Bayern-Trainer dem Corriere dello Sport: "Schon vor dem Sieg gegen Spanien hat diese Nationalelf gezeigt, wozu sie fähig ist. Für mich ist es 50:50."

Am Samstag kommt es in Bordeaux zur 34. Auflage des Klassikers. In der Vorbereitung hatte sich die Mannschaft von Joachim Löw mit 4:1 durchgesetzt, insgesamt gilt Italien aber als Angstgegner.

"Deutschland respektiert Italien und andersrum ist es genauso. Die Vergangenheit zählt wenig. Was zählt, ist die Gegenwart – und die ist bei beiden Teams schön", meinte Ancelotti.

Ancelottis Sympathien sind klar verteilt. "Ich bin Italiener, habe selbst dieses Trikot getragen. Und mir gefällt der Geist dieses Teams, auch wenn es gegen Deutschland wirklich hart wird", so Ancelotti. Allerdings sei Deutschland "eine außergewöhnliche Mannschaft ohne Schwachpunkte. Es ist ein Vergnügen, sie auf dem Platz zu sehen."

Ein Extralob hat der 57-Jährige für einen Bayern-Neuzugang parat. Der Portugiese Renato Sanches sei "ein Phänomen". Der beste Coach der EM sei Italiens Antonio Conte. "Er ist ein sehr großer Trainer und hat dem Team einen ganz dicken Stempel aufgedrückt."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel