vergrößernverkleinern
Reinhard Grindel sagt: Prävention ist wichtig
Reinhard Grindel sagt: Prävention ist wichtig © Getty Images

Das Sicherheitskonzept des DFB bei der EM 2016 in Frankreich ist aufgegangen, glaubt Verbandsboss Reinhard Grindel. Man habe "geleistet, was man leisten kann."

DFB-Präsident Reinhard Grindel glaubt, dass das Sicherheitskonzept des DFB bei der EURO 2016 in Frankreich aufgegangen ist.

"Ich kann nur sagen, wir haben - glaube ich - an Prävention geleistet, was man leisten kann", sagte der 54-Jährige bei Sky.

Der Verbands-Chef verteidigte dabei die in die Kritik geratene Kartenvergabe über den Fanclub Nationalmannschaft: "Ich halte es nach wie vor für richtig, dass wir hier genau wissen, an wen wir unsere Karten vergeben."

Er glaube auch, dass die Sicherheitsbehörden in Deutschland ihren Beitrag dadurch leisten, "dass eine Polizeidelegation hier bei den Spielen dabei ist, dass szenekundige Beamte gewaltbereite Fans sofort identifizieren und ihren französischen Kollegen entsprechende Hinweise geben können", betonte der Nachfolger von Wolfgang Niersbach.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel