vergrößernverkleinern
Etwa 2000 Zuschauer wollten sich das öffentliche Training des DFB-Teams nicht entgehen lassen
Etwa 2000 Zuschauer wollten sich das öffentliche Training des DFB-Teams nicht entgehen lassen © Getty Images

Rund 2000 feiern das DFB-Team nach seiner Ankunft in Evian. Lediglich Podolski fehlt. Evians Bürgermeister hofft auf das Finale Deutschland gegen Frankreich.

Rund 2000 überwiegend jugendliche Zuschauer haben Weltmeister Deutschland kurz nach seiner Ankunft in Evian-les-Bains beim öffentlichen Training gefeiert.

Gleich die erste Einheit auf dem neuen Rasen im Stade Camille Fournier hielt der DFB öffentlich ab, die kostenlosen Tickets waren innerhalb kurzer Zeit vergeben.

Gekommen waren vor allem Kinder mit ihren Eltern. Aber auch ein Bus des FanClub Nationalmannschaft mit der Aufschrift "Wir brauchen Euch! Ihr seid der 12. Mann". Auf den Plätzen lagen Fähnchen für die Fans.

Evians Bürgermeister Marc Francina begrüßte die Gäste auf dem Trainingsplatz mit einer Scherpe in den französischen Nationalfarben und übergab DFB-Präsident Reinhard Grindel einen Blumenstrauß in schwarz-rot-gold.

"Wir sind stolz, dass wir den Weltmeister zu Gast haben. Ich hoffe, dass es ein Finale Deutschland gegen Frankreich gibt", sagte Francina unter dem Jubel der Fans. "Es ist wunderschön hier", antwortet Grindel: "Bessere Rahmenbedingungen kann man sich nicht wünschen."

Anschließend absolvierten die 22 Spieler, die am Dienstagmittag 15.00 Uhr erst am Flughafen in Chambéry und gegen 17.00 Uhr in ihrem etwa einen Kilometer vom Trainingsplatz entfernten Hotel Ermitage angekommen waren, eine lockere Einheit. Auf ihren Trikots stand "Fußball verbindet", auf dem Rücken dasselbe auf Französisch.

Aus dem Aufgebot für die am Freitag beginnende EM in Frankreich fehlte lediglich Lukas Podolski, der nach der Geburt seiner Tochter am Sonntag von Bundestrainer Joachim Löw einen zusätzlichen Tag Babyurlaub gewährt bekam.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel