vergrößernverkleinern
Mats Hummels zeigte auf Twitter Humor
Mats Hummels steht gegen Polen in der Startelf © Getty Images

Mats Hummels feiert bei der Europameisterschaft sein Comeback. Der Innenverteidiger rückt gegen Polen in die Startelf. Oliver Bierhoff sieht kein Risiko.

Mats Hummels kehrt schneller als erwartet in die Startelf von Weltmeister Deutschland zurück. Der Innenverteidiger von Borussia Dortmund steht 26 Tage nach seinem im DFB-Pokalfinale erlittenen Muskelfaserriss in der Wade im zweiten EM-Spiel gegen Polen (21 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) zu Beginn auf dem Platz.

"Mats fühlt sich gut. Seine Verletzung ist vollkommen auskuriert, es besteht kein Restrisiko", sagte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff beim ZDF und fügte hinzu: "Vielleicht haben ihm die paar Tage Pause nach der anstrengenden Saison gut getan."

Somit nimmt Bundestrainer Joachim Löw bei seinem fünften Turnier zum ersten Mal nach dem erfolgreichen Auftakt eine Änderung in der Startelf vor. Auf die Bank muss Shkodran Mustafi, der beim 2:0 gegen die Ukraine das erste deutsche Tor erzielt hatte. In der "Mario-Frage" entschied sich Löw wieder für Mario Götze als "falsche Neun".

Die echte, Mario Gomez, sitzt zunächst wieder auf der Bank. Auch Benedikt Höwedes, neben Götze gegen die Ukraine der Schwachpunkt, bleibt hinten rechts im Team.

Kapitän ist wie angekündigt erneut Manuel Neuer, vor dem neben Höwedes und Hummels noch Jerome Boateng innen und Jonas Hector links verteidigen. Die "Doppel-Sechs" bilden wieder Sami Khedira und Toni Kroos, die offensive Dreierreihe hinter Götze besteht aus Thomas Müller, Mesut Özil und Julian Draxler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel