vergrößernverkleinern
Germany v Ukraine - Group C: UEFA Euro 2016
Bastian Schweinsteiger (r.) ist gemeinsam mit Philipp Lahm deutscher Rekordspieler bei EM-Endrunden © Getty Images

Lille - Die Spieler der deutschen Nationalmannschaft freuen sich mit Torschütze Bastian Schweinsteiger. Der Kapitän fühlt sich bereit für weitere Aufgaben. Reaktionen.

Deutschland hat einen gelungenen Auftakt bei der EM 2016 gefeiert. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw besiegte die Ukraine mit 2:0. (Ergebnisse und Spielplan der EM)

Die Spieler freuten sich vor allem für Bastian Schweinsteiger, der nach seiner langen Verletzung als Joker fungierte und den Treffer zum Endstand besorgte.

Video

Schweinsteiger selbst war überglücklich und fühlt sich bereit für weitere Aufgaben. Ersatz-Kapitän Manuel Neuer analysierte die Schwächen in der Defensive.

SPORT1 fasst die Reaktionen von ARD und UEFA zusammen:

Joachim Löw (Bundestrainer): "Es war gut, dass wir den Konter vor dem 2:0 auch konsequent zu Ende gespielt haben. Eigentlich war nicht geplant, dass er (Schweinsteiger, Anm. d. Red.) so weit vorne auftaucht. Er sollte eigentlich im Mittelfeld für Ruhe sorgen. Er ist wichtig wegen seiner Persönlichkeit und seiner Erfahrung, da ist er Gold wert für die Mannschaft. Wir mussten die Abwehr immer mal wieder umstellen, das muss man berücksichtigen. Wir wussten aber auch, dass die Ukraine gute Standards hat - da war es schon gefährlich für uns. In der ersten Halbzeit haben wir zu viele Bälle verloren, da müssen wir uns in der Raumaufteilung verbessern. In der zweiten Halbzeit hatten wir mehr Ballsicherheit, da war es viel besser. Wir müssen aber auch schneller zum Abschluss kommen."

Video

Shkodran Mustafi (Torschütze Deutschland): "Es freut mich natürlich, ein Tor zu machen. Ein Sieg, zu null - wir haben alles erreicht. Teilweise war es aber das typisch englische Spiel, rauf und runter von Sechzehner zu Sechzehner, das wir eigentlich nicht wollen."

Bastian Schweinsteiger (Torschütze Deutschland): "Es ist alles sehr gut, meine Verletzung ist ausgeheilt, ich fühle mich sehr gut. Ich freue mich, dass wir gewonnen haben. Der Sprint nach vorne und zurück war schon hart. Dass es so etwas gibt, das kann man sich nur wünschen. Unglaublich, ich habe vielleicht 300 Spielminuten in den Knochen in dieser Saison - und dann so was! Ich fühle mich so, dass ich eine Halbzeit spielen kann, mir geht es richtig gut. Über allem steht, dass die Mannschaft gewinnt." (EM-Torjäger)

Audio

Manuel Neuer (Kapitän Deutschland): "Wir freuen uns für ihn, super Basti! Ein guter Joker! Shkodran hat auch ein super Spiel gemacht, er hat toll gespielt und auch noch das Tor gemacht. Aber gefühlt jeder lange Ball wurde zu einer Ecke für den Gegner, das darf uns nicht passieren. Wir haben aber bewiesen, dass wir bei den Standards in der Defensive gut stehen. Wir müssen uns noch steigern im Turnier." (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

Jerome Boateng (Deutschland) zu seiner Abwehraktion in der 37. Minute: "Ich war selber erschrocken, der Ball kam mit vollem Tempo aus der anderen Richtung. Ich musste den Ball irgendwie wegschlagen und bin im Netz gelandet, aber zum Glück hat es noch geklappt. Wir müssen uns steigern und noch mehr zum Abschluss kommen. Der letzte Pass ist heute noch nicht so gut angekommen."

Toni Kroos (Deutschland): "Man merkt meistens selbst, wie es läuft. Es ist sehr ordentlich gelaufen. Für die Mannschaft ebenso, das ist mir natürlich noch wichtiger. Kurz vor der Halbzeit wäre ein Ausgleich jedoch nicht unverdient gewesen. Die Basis ist immer, mit einem Sieg ins Turnier zu starten. Ich hoffe, dass uns das noch weiteres Selbstvertrauen gibt."

Sami Khedira (Deutschland): "Das war ein klassisches Auftaktspiel. Es ist wichtig, dass wir drei Punkte geholt und zu null gespielt haben. Wir hatten speziell in der ersten Halbzeit auch Glück, aber das gehört auch dazu. Wir müssen uns natürlich steigern."

Michail Fomenko (Trainer Ukraine): "Wir haben gut gespielt gegen den Weltmeister und hatten unsere Chancen, konnten die aber leider nicht verwerten. Wir müssen weiter motiviert bleiben, wie wir das auch gegen Deutschland gezeigt haben."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel