vergrößernverkleinern
DFB Delegation Meets Daniel Nivel
Reinhard Grindel trifft Daniel Nivel und seine Frau Lorette © Getty Images

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat sich nach dem Treffen mit dem früheren französischen Gendarmen Daniel Nivel und dessen Frau Lorette in Lille erfreut gezeigt, dass der 61-Jährige der Einladung des Deutschen Fußball-Bundes gefolgt ist.

"Wir haben nie vergessen, was ihm Deutsche angetan haben, welches Leid über ihn und seine Familie gebracht wurde", sagte Grindel auf dfb.de.

Nivel, der während der WM 1998 von deutschen Hooligans lebensbedrohlich attackiert worden war, kam am Sonntag auch, um das EM-Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Ukraine zu sehen.

"Es war uns wichtig, ihm noch einmal persönlich zu sagen, dass wir über das Engagement der Daniel-Nivel-Stiftung auch in Zukunft immer für ihn da sein werden", sagte Grindel: "Sein Schicksal sollte uns angesichts der aktuellen Ereignisse Mahnung sein, dass so etwas in Zukunft nie mehr passieren darf."

Nivel brutal attackiert

Nivel, der immer noch schwer gezeichnet und berufsunfähig ist, war am 21. Juni 1998 in Lens am Rande des deutschen WM-Vorrundenspiels gegen Jugoslawien (2:2) am Stadion Felix-Bollaert höchst brutal attackiert worden.

Vier der Angreifer erhielten später vor dem Essener Landgericht Haftstrafen zwischen dreieinhalb und zehn Jahren. Nivel, auf einem Auge erblindet, lebt mit seiner Ehefrau in Arras etwa 50 Kilometer südlich von Lille.

Die Daniel-Nivel-Stiftung wurde im Jahr 2000 gegründet. Sie soll Gewalt eindämmen, die Ursachen von Gewalt im Zusammenhang mit Fußball erforschen und Opfern helfen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel