Video

Ascona - Lukas Podolski wehrt sich gegen Berichte über seine Rolle bei der Nationalelf. Um Mario Gomez gibt es diverse Wechselgerüchte, jetzt äußert sich der Stürmer dazu.

Wo spielt Mario Gomez in der kommenden Saison? Angeblich ist der VfL Wolfsburg am Stürmer von Besiktas interessiert, auch in England sollen verschiedene Vereine am Ex-Bayernspieler dran sein.

Gomez nimmt bei der DFB-Pressekonferenz in Ascona dazu Stellung: "Ich habe mit meinem Berater abgesprochen, dass es jetzt während des Turniers keine Entscheidung über den Verein geben wird. Ich kann mir vieles vorstellen", sagt er.

Lukas Podolski dagegen liegt ein anderes Thema auf der Seele: "Als Maskottchen, wie das einige Medien schreiben, bin ich sicher nicht hier", wehrt sich der Stürmer von Galatasaray.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ 12.59 Uhr: Klinsmann einholen? +++

Podolski liegt mit vier EM-Treffern in der deutschen Rangliste auf Platz zwei hinter Jürgen Klinsmann. "Wenn ich reinkomme und die Chance habe, will ich natürlich treffen. Vielleicht auch per Kopf."

+++12.58 Uhr: Podolski will bei Galatasaray bleiben +++

"Stand heute bin ich da, ein Wechsel ist kein Thema."

Video

+++ 12.56 Uhr: Kopfballmonster Podolski +++

Podolski machte das Siegtor im Pokalfinale per Kopf - eine neue Stärke? "Ich habe schon einige Tore mit dem Kopf gemacht. Die türkische Luft, das türkische Essen haben mich beflügelt. Mit dem rechten Fuß hat es nicht geklappt, da habe ich eben den Kopf genommen."

+++ 12.54 Uhr: Gomez über Legionäre +++

Bundestrainer Löw hat mit zehn Legionären so viele im Kader wie noch nie. Gomez: "Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich wollte ins Ausland, das war für mich eine gute Erfahrung. Aber letztlich geht es nur um den Fußball. Der moderne Fußball ist rasant, es gibt viele Systeme. Das wird kein Problem sein."

FBL-GERMANY-SLOVAKIA-FRIENDLY-EURO-2016-GER
Mario Gomez nimmt seine Rolle lockerer als früher © Getty Images

+++ 12.52 Uhr: Gomez ohne Druck +++

"Ich war 2014 ein großer Fan der Mannschaft und habe gesagt: Diese Mannschaft kann Europameister werden und ich möchte ein Teil davon sein. Wenn es ein Spiel wird, wird es eins, wenn es drei Spiele werden, werden es drei."

+++ 12.51 Uhr: Podolski zweifelt nicht +++

"Mit der Liebe zum Fußball ist es wie mit der Familie und der Frau - die ist immer da."

+++ 12.50 Uhr: Gomez blickt zurück +++

"Ich hatte extrem schwierige Jahre in Florenz mit vielen Verletzungen. Da ist es schwer, jeden Tag zu sagen: Ich habe richtig Bock. Aber wenn die Gesundheit wieder da ist und man wieder in den Rhythmus kommt, ist das anders. Aber gerade jetzt merkt man wieder, welchen Stellenwert der Fußball im Leben hat."

Video

+++ 12.48 Uhr: Podolski sauer +++

"Ich finde das total respektlos. Ich habe über 100 Länderspiele absolviert, das habe ich nicht verdient. Aber ich weiß, dass es heutzutage so ist. Nur das Wort 'Maskottchen' gehört da nicht hinein."

+++ 12.47 Uhr: Podolski über Terrorgefahr während der EM +++

"Es ist in den letzten Wochen ein bisschen ruhiger geworden. Ich hoffe, die Lage bleibt stabil, dass in den nächsten Wochen im Vorfeld nichts passiert. Aber wir stecken da nicht hinter. Wir müssen trainieren und spielen. Was im Hintergrund passiert, können wir nicht beeinflussen."

+++ 12.45 Uhr: Gomez über seine Zukunft +++

"Ich hatte mal den Plan mit Florenz, danach nach Spanien zu gehen. Das hat dann mit der WM alles nicht so geklappt. Deswegen versuche ich jetzt, nicht daran zu denken, was kommt. Ich habe mit meinem Berater abgesprochen, dass es jetzt während des Turniers keine Entscheidung über den Verein geben wird. Ich kann mir vieles vorstellen."

+++ 12.44 Uhr: Podolski "kein Maskottchen" +++

"Als Maskottchen, wie das einige Medien schreiben, bin ich sicher nicht hier", sagt Podolski. "Ich spiele jetzt mein siebtes großes Turnier, habe die entsprechende Erfahrung. Ziel ist es, Europameister zu werden."

+++ 12.42 Uhr: Gomez über das System +++

"Wir werden von Spieltag zu Spieltag sehen, welche Aufstellung der Bundestrainer bringt. Die Variabilität ist da. Wir trainieren verschiedene Systeme. Aber natürlich können wir auch das System mit falscher Neun spielen."

+++ 12.42 Uhr: Gomez kontert Podolski +++

"Wir haben eine sehr hohe Trainingsintensität", sagt Gomez und fügt an: "Lukas hat Recht, ich hatte schon früher frei, weil ich den wichtigeren Titel gewonnen habe."

+++ 12.41 Uhr: Podolski zufrieden +++

"Wir haben wie immer Top-Bedingungen hier. Ich war schon 2008 hier. Der DFB tut alles dafür, dass wir unsere Ziele erreichen. Das Ziel ist es, Europameister zu werden", beginnt Podolski und fügt mit Blick auf Gomez neben ihm an: "Mario hatte schon früher frei, weil ich noch ein wichtiges Spiel hatte." Podolski gewann mit Galatasaray noch das türkische Pokalfinale.

+++ 12.36 Uhr: Hummels bald zurück +++

"Wir sind sicher, dass er im Lauf der nächsten Woche wieder integriert werden kann", sagt Sorg zu Hummels.

+++ 12.35 Uhr: Wie ist es mit Reus? +++

Bei Marco Reus gab es zunächst hoffnungsvolle Prognosen, die Rede war von einem kleinen Problem - dann das EM-Aus. Wie passt das zusammen? Sorg: "Diese Probleme hat Marco schon länger. Seit Marco hier war, haben die Mediziner unglaublich hart daran gearbeitet, die Probleme bei ihm zu beheben. Leider hat das nicht geklappt."

+++ 12.34 Uhr: Kroos kommt am Abend +++

Champions-League-Sieger Toni Kroos stößt am Abend zur Mannschaft. Mats Hummels hat laut Sorg "gut trainiert".

+++ 12.31 Uhr: Schweinsteiger "im Soll" +++

Zunächst ist Co-Trainer Marcus Sorg dran. Bastian Schweinsteiger sei "im Soll", sagt er. Im Lauf des Turniers soll er wieder voll einsatzfähig sein. Und auf SPORT1-Nachfrage: "Er ist in einer sehr guten körperlichen Verfassung. Natürlich ist noch Luft nach oben, was Spielfähigkeit betrifft, aber dafür haben wir auch noch Zeit."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel