vergrößernverkleinern
Germany - Training & Press Conference
Manuel Neuer sinnt im Viertelfinale zwischen Deutschland und Italien auf Revanche für 2012 © Getty Images

Das Aus gegen Italien bei der letzten EM wurmt Nationalkeeper Neuer immer noch. Gerade deshalb freut er sich auf die Neuauflage jetzt im Viertelfinale.

Manuel Neuer wurmt die Halbfinal-Niederlage bei der EM 2012 gegen Italien (1:2) in Warschau noch immer. Das sagte der deutsche Nationaltorwart vor der Neuauflage des Duells zwischen der DFB-Auswahl und der Squadra Azzurra im EM-Viertelfinale in Bordeaux am Samstagabend (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm u. LIVETICKER) mehreren Tageszeitungen.

"Sie können sich denken, dass der Urlaub nach der WM 2014 schöner war als der 2012", sagte der 30-Jährige und erinnerte an den WM-Gewinn des deutschen Teams vor zwei Jahren in Brasilien.

Video

"Das Positive an unserem Beruf ist es, dass man immer wieder neue Chancen bekommt", so Neuer weiter in Bezug auf das aktuell anstehende Match gegen den Angstgegner.

Neuer würde Elfmeter schießen

Der Keeper des FC Bayern München sagte zudem, dass er sich am Abend grundsätzlich auch zutraue, bei einem Elfmeterschießen vom Punkt aus anzutreten.

"Grundsätzlich würde ich mich erst bereit erklären, wenn sich nicht genügend Spieler freiwillig melden. Mein Hauptberuf ist es aber, mich in einem Elfmeterschießen auf das Wesentliche als Torwart zu konzentrieren und die Bälle zu halten. Aber wenn bei dem einen oder anderen Angst besteht, dann schieße ich."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel