vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp wurde 1967 in Stuttgart geboren
Jürgen Klopp gewinnt dem Italien-Trauma des DFB-Teams etwas Positives ab © Getty Images

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp sieht in Deutschlands Negativserie gegen Italien eine zusätzliche Motivationshilfe für Bundestrainer Joachim Löw.

Der ehemalige Dortmunder Meistercoach Jürgen Klopp gewinnt der Negativserie der deutschen Nationalmannschaft bei großen Turnieren gegen Italien Positives ab.

"Bestimmt wird Jogi (Bundestrainer Joachim Löw, d. Red.) diesen Fakt in seiner Sitzung auch mal thematisieren. Ich glaube sogar, dass das eine echte Motivationshilfe für Jogi sein kann", sagte der 49-Jährige vor dem EM-Viertelfinale am Samstagabend (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm u. LIVETICKER) in Bordeaux zwischen Weltmeister Deutschland und Italien.

Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) konnte in acht Duellen gegen die Azzurri bei großen Turnieren kein einziges Mal gewinnen.

Klopp würde Italien-Trauma nutzen

Klopp ergänzte angesichts seiner eigenen jüngsten Negativserie in Endspielen als Vereinstrainer: "Wenn ich irgendwann noch mal in ein Finale kommen sollte, werde ich zu meinen Jungs vorher auch nicht sagen: 'Verdammt, jetzt habe ich meine letzten fünf Endspiele verloren.' Vielmehr würde ich die Negativ-Serie nutzen und meine Jungs damit scharfmachen. Nach dem Motto: Die Zeit ist reif, dieses Ding gewinnen nur wir!"

Für den Teammanager des FC Liverpool "treffen die beiden bisher besten Mannschaften aufeinander. Diese Begegnung hätte es verdient gehabt, das Finale zu sein".

Lob für England

Klopp beurteilt das Abschneiden der englischen Nationalmannschaft bei der EURO trotz des Sensations-K.o.'s gegen Neuling Island differenzierter: "Ich möchte erst mal festhalten, dass England in der Vorrunde richtig, richtig guten Fußball gespielt hat. Wie dann die Gegentreffer gegen Island gefallen sind, hat jeder gesehen."

Wenn England richtig Druck hat, ein Team wie Island nur so vor Selbstbewusstsein strotze, "dann kann eben auch solch ein Ergebnis rauskommen. Aber England hat eine junge Mannschaft mit jeder Menge Qualität. Sie werden aus dieser Pleite lernen und ihren Weg noch gehen", betonte der ehemalige BVB-Trainer.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel