vergrößernverkleinern
Sami Khedira musste bereits nach 15 Minuten den Platz verlassen © Getty Images

Deutschland muss große Teile des Viertelfinales gegen Italien ohne Sami Khedira bestreiten. Ob es für einen Einsatz im Halbfinale reicht, lässt Khedira offen.

Für Sami Khedira war das Viertelfinale bei der EM gegen Italien (7:6 n.E.) bereits nach 15 Minuten beendet. Nach einer Viertelstunde musste der Mittelfeldspieler verletzt ausgewechselt werden.

Khedira fasste sich immer wieder in die Leistengegend. Laut DFB-Pressesprecher Jens Grittner klagte Khedira nach einem Ausfallschritt über Adduktorenprobleme im linken Oberschenkel.

"Ob es bis Donnerstag (zum Halbfinale, d. Red.) reicht, weiß ich nicht", sagte Bundestrainer Joachim Löw nach dem Spiel.

Auch Khedira selbst ließ die Frage nach einem Einsatz im Halbfinale offen.

"Mario (Gomez, Anm.d.Red.) musste raus, ich musste raus, Mats (Hummels, Amn.d.Red.) ist ein bisschen angeschlagen", sagte Khedira in der ARD: "Wir haben einige Angeschlagene, aber das ist völlig normal während so einem Turnier. Wir haben immer wieder betont, dass wir 23 Mann brauchen und wir werden auch am Donnerstag eine Mannschaft auf den Platz stellen, die entweder die Franzosen oder die Isländer schlägt. Da bin ich sehr, sehr optimistisch."

Video

Für Khedira wurde Kapitän Bastian Schweinsteiger eingewechselt.

Länderspiele gegen Italien scheinen für den Profi von Juventus Turin unter einem schlechten Stern zu stehen. Im November 2013 hatte sich der 29-Jährige gegen die Squadra Azzurra in einem Testspiel einen Kreuzbandriss zugezogen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel