vergrößernverkleinern
U19 Germany v U19 Austria  - UEFA Under19 European Championship
Die deutsche U19 um Gino Fechner (l.) und Cedric Teuchert darf weiter von der U20-WM träumen © Getty Images

Reutlingen - Im dritten Spiel der Heim-EM gelingt den DFB-Junioren endlich der erste Sieg. Statt der größtmöglichen Blamage lebt nun wieder der große Traum von der WM-Teilnahme.

Die große Blamage abgewendet - und auf einmal wieder einen großen Traum vor Augen.

Nach dem ersten Sieg im dritten Spiel der Heim-EM hat die deutsche U19 die Chance, trotz des vorzeitigen Aus in der Vorrunde zumindest das Minimalziel zu erreichen: die Qualifikation für die U20-WM 2017 in Südkorea.

"Für viele würde es die einzige WM sein, die sie spielen werden in ihrer Karriere. Da wollen wir natürlich dabei sein", sagte Kapitän Benedikt Gimber bei SPORT1 über die Bedeutung des WM-Playoffspiels am Donnerstag in Sandhausen.

Niederlande als Gegner im WM-Playoff

Gegner sind dann die Niederlande - und die Elftal wird die DFB-Junioren wohl vor größere Probleme stellen als harmlose Österreicher das beim insgesamt souveränen 3:0 in Reutlingen konnten.

Als Mutmacher dient der Auftritt gegen Österreich nach den unglücklichen Niederlagen gegen Italien (0:1) und Portugal (3:4) aber allemal.

DFB-Coach Guido Streichsbier hatte seine Startelf auf gleich fünf Positionen verändert - und die Wechsel zahlten sich aus. Insbesondere Linksverteidiger Jannes Horn erwies sich als Glücksgriff und lieferte mit präzisen Flanken zu allen drei Toren den Assist.

"Dass ich drei Tore vorbereite und wir das Spiel so souverän zu Ende spielen, macht mich natürlich überglücklich", sagte der Wolfsburger, der im internen Konkurrenzkampf mit Herthas Maximilian Mittelstädt nun die Nase vorn haben dürfte.

"Ich will wieder spielen, na klar", betonte Horn. Zwar entscheide der Trainer, "aber ich denke, die ganze Mannschaft hat einen super Eindruck hinterlassen".

Gino Fechner von RB Leipzig fehlt gesperrt

Die anfängliche Nervosität legte die DFB-Elf spätestens nach der Pause ab, ließ bis in die Schlussphase keine echte Chance der Österreicher zu und belohnte sich mit den Treffern durch Schalkes Phil Neumann (50.), den Nürnberger Cedric Teuchert (52.) und Gökhan Gül vom VfL Bochum (87.), der so seinen 18. Geburtstag veredelte.

U19 Germany v U19 Austria  - UEFA Under19 European Championship
Gino Fechner (r.) handelte sich kurz vor Schluss eine Sperre für das Playoff-Spiel ein © Getty Images

Am Donnerstagabend soll nun auch der Sieg gegen Österreich mit einem weiteren Erfolg im Playoff um die WM-Teilnahme veredelt werden. Fehlen wird gegen die Niederlande allerdings Mittelfeld-Stabilisator Gino Fechner von RB Leipzig, der sich in der Nachspielzeit unnötigerweise seine zweite Gelbe Karte einhandelte und gesperrt ist.

Die Kulisse dürfte noch einmal ähnlich beeindruckend werden wie in Reutlingen, wo 13.328 Zuschauer die DFB-Junioren sehen wollten - in Sandhausen werden erneut rund 15.000 Zuschauer erwartet.

"Ziel muss sein, dieses eine Spiel jetzt noch zu gewinnen", sagte Trainer Streichsbier am Sonntagabend, "und sich dann ein Jahr auf die WM zu freuen".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel