vergrößernverkleinern
U16 Germany v U16 France - International Friendly
Das Auftaktspiel der U19-EM steigt vor 55.000 Zuschauern in Stuttgart © Getty Images

Stuttgart - Mit dem Spiel der DFB-Junioren gegen Italien beginnt die U19-EM in Stuttgart - vor 55.000 Zuschauern. DFB-Coach Guido Streichsbier setzt auf bundesligaerprobte Youngster.

Es soll ein großes Spektakel werden: Was der VfB Stuttgart in der vergangenen Bundesligasaison nur selten schaffte, ist beim Auftakt zur U19-EM in Deutschland Realität - die Mercedes-Benz Arena ist ausverkauft.

Deutschland gegen Italien vor 55.000 Zuschauern, darunter größtenteils Schüler. Und das am Montagmittag um 12 Uhr (im LIVETICKER).

Klar, dass die deutschen Junioren und DFB-Coach Guido Streichsbier dem Spiel entgegenfiebern: "Die Vorfreude ist sehr groß. Es wurde viel gesprochen, wir haben viel trainiert und jetzt freuen sich alle auf den Anpfiff."

Neuland für viele DFB-Junioren

Für viele seiner Spieler ist eine solche Kulisse Neuland. Besteht da die Gefahr, dass die Nervosität die Beine lähmt?

"Sie sollen sich weniger Gedanken darüber machen, wie viele Leute da sind. Das Feld hat die gleiche Größe wie woanders auch. So haben wir versucht, mit den Spielern zu sprechen“, erklärte Streichsbier bei einer digitalen Pressekonferenz auf SPORT1-Nachfrage.

Immerhin kann Streichsbier in seinem Kader auf fünf Spieler zurückgreifen, die mit ihren gerade einmal 19 Jahren schon Bundesligaerfahrung sammeln konnten.

Fünf Spieler mit Bundesligaerfahrung

So stand beispielsweise der Mainzer Suat Serdar in der abgelaufenen Saison zwölfmal für die Profis auf dem Rasen, Leverkusens Benjamin Henrichs bringt es auf neun Einsätze. Und Maximilian Mittelstädt feierte sein Startelfdebüt für Hertha BSC vor gut 76.000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion gegen den FC Bayern.

"Ich sehe das als Vorteil. Gerade auch, dass es zum Ende der Saison passiert ist. So sind die Eindrücke der Spieler noch frisch", erklärte Streichsbier auf SPORT1-Nachfrage die Bedeutung solcher Erlebnisse.

Er wolle auch, dass diese Spieler ihre Erfahrungen weitergeben, "was vielleicht ein bisschen anders ist, wo man mal weghören sollte und was man für sich nutzen kann".

Portugal und Österreich weitere DFB-Gegner

Nach dem Auftakt gegen Italien geht es für die deutsche Mannschaft in der Gruppe A außerdem gegen Portugal und Österreich. In Gruppe B spielen Frankreich, England, die Niederlande und Kroatien um zwei Plätze für das Halbfinale.

Die besten fünf Mannschaften der U19-EM qualifizieren sich zudem für die U20-WM 2017 in Südkorea.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel