vergrößernverkleinern
Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski
Bastian Schweinsteiger (l.) bedankte sich bei Lukas Podolski für die "unglaublichen Zeiten" © Getty Images

Nach dem Rücktritt seines Kumpels Lukas Podolski meldet sich auch Bastian Schweinsteiger zu Wort. Er dankt Podolski für "unglaubliche Zeiten".

Zweienhalb Wochen nach dem Rücktritt von Bastian Schweinsteiger hat auch dessen Kumpel Lukas Podolski das Kapitel Nationalmannschaft geschlossen.

Als Reaktion darauf twitterte Schweinsteiger ein gemeinsames Foto vom WM-Triumph 2014.

"Gemeinsam haben wir unglaubliche Zeiten erlebt. Danke dafür, mein Freund!", schrieb der 32-Jährige dazu.

Podolski hatte am Montag Bundestrainer Joachim Löw über seinen Entschluss in Kenntnis gesetzt.

"Lukas war genauso wie Basti immer eine feste Größe für mich. Auf ihn war und ist Verlass, bei aller Lockerheit und Leichtigkeit, für die er steht, ist er ein Vorbild an Professionalität und Einstellung, dem Erfolg hat er immer alles untergeordnet, auch sich selbst", kommentierte Löw die Entscheidung Podolskis.

Podolski bestritt seit 2004 insgesamt 129 Länderspiele für Deutschland und belegt damit Rang drei der ewigen Länderspielliste. Mit 48 Treffern ist er zudem viertbester Torschütze der DFB-Geschichte. Podolski bestritt sieben Turniere und wurde 2014 mit Deutschland Weltmeister.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel