vergrößernverkleinern
Leon Goretzka
Leon Goretzka verletzte sich gegen Mexiko bereits nach 28 Minuten © Getty Images

Leon Goretzka erwischt es bei seiner Verletzung im Auftaktspiel gegen Mexiko nicht so schlimm wie befürchtet. Nach einer genaueren Untersuchung gibt der DFB Entwarnung.

Die deutschen Fußballer müssen im zweiten Gruppenspiel der Olympischen Spiele möglicherweise auf Kapitän Leon Goretzka verzichten. Bei dem 21-Jährigen wurde am Freitag eine leichtere Verstauchung des Schultereckgelenks ohne gravierende Bandverletzungen festgestellt.

Der Einsatz des Mittelfeldspielers am Sonntag gegen Südkorea (16 Uhr OZ/22 Uhr MESZ im LIVETICKER) sei fraglich, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

Goretzka war beim 2:2 gegen Mexiko in der Anfangsphase auf die rechte Schulter gefallen und nach 28 Minuten ausgewechselt worden. "Er hat gesagt: Es hat gestochen. Er konnte nicht richtig laufen", sagte DFB-Trainer Horst Hrubesch.

Bereits in der vergangenen Saison war Mittelfeldspieler Goretzka wegen einer Schulterverletzung ausgefallen, gegen Ende der Spielzeit musste er wegen einer Kapselblessur im rechten Schultereckgelenk pausieren. Im Jahr zuvor hatte den einmaligen A-Nationalspieler ein Muskelbündelriss monatelang außer Gefecht gesetzt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel