Video

Joachim Löw und Sami Khedira sprechen auf der PK über das nächste WM-Quali-Spiel gegen Tschechien. Der Bundestrainer lobt auch Joshua Kimmich und einen Rückkehrer.

Bundestrainer Joachim Löw geht siegessicher ins WM-Qualifikationsspiel gegen Tschechien am Samstag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).

"Ich gehe von drei Punkten aus", sagte Löw auf der Pressekonferenz in Hamburg. Zugleich meinte er aber auch: "Kein Gegner wird uns in der Qualifikation so fordern wie Tschechien."

Der 56-Jährige lobte darüber hinaus Allzweckwaffe Joshua Kimmich und Rückkehrer Ilkay Gündogan. Löw äußerte sich auch zur wiederholten Nicht-Nominierung von BVB-Star Gonzalo Castro.

Mittelfeldspieler Sami Khedira sprach ebenfalls auf der Pressekonferenz. Der Profi von Juventus Turin gab die Marschroute für die Partie vor: "80 oder 90 Prozent reichen nicht."

SPORT1 hat die komplette DFB-PK zum Nachlesen.

+++ Löw verabschiedet sich +++

Das war's mit der PK in Hamburg. Um 17.15 Uhr steigt dann das Abschlusstraining.

+++ "Verdient verloren" +++

2007 verlor das DFB-Team gegen Tschechien. Löw war damals Co-Trainer. "Dieses Spiel haben wir verdient verloren", erinnert sich der Bundestrainer zurück.

+++ "Mario hat wieder Freude" +++

"Jeder und er selbst weiß, dass er bei der EM nicht die Form hatte, die man von ihm kennt. In Dortmund ist er sehr gut aufgehoben. Im Training habe ich einen spielfreudigen Mario Götze gesehen. Er wird natürlich noch ein paar Spiele brauchen. Aber er ist auf einem guten Weg. Wir alle wissen, dass er ein außergewöhnlicher Spieler ist."

+++ Löw leidet mit HSV +++

"Ich finde es auch schade, dass der HSV in den letzten Jahren keine andere Rolle gespielt hat. Er ist ja immerhin der Dino. Jeder wünscht sich sicher, dass der HSV irgendwann mal wieder international spielt. Was die Gründe für die Situation sind, ist nicht meine Angelegenheit. Ich bin kein HSV-Insider, kann und sollte dazu also besser nichts sagen."

+++ "Großer Respekt" für Seeler +++

Stürmer-Legende Uwe Seeler wird nächsten Monat 80 Jahre alt: "Wir schauen alle mit großem Respekt zu ihm auf. Ich habe noch nie etwas Negatives von ihm gehört." 

+++ Castro? "Sind sehr gut besetzt" +++

"Castro hat's bei Dortmund bisher sehr gut gemacht. Ich denke, dass er in den letzten Monaten ein deutlich verbessertes Spiel zeigt als in Leverkusen. Wir haben ihn nie aus den Augen verloren, er war mit 18, 19 ein riesiges Talent. Er agiert auf einem guten Niveau. Auf der anderen Seite spielen bei uns Gündogan, Khedira, Kroos und Weigl. Castros Entwicklung ist gut. Es soll nicht ausschließen, dass er irgendwann zurückkehrt, aber wir sind sehr gut besetzt."

+++ "Schnelles Umschalten manchmal schwierig" +++

"Das schnelle Umschalten nach Ballgewinn ist nicht immer ganz einfach umzusetzen, da viele Gegner hinten drin stehen und 50-Meter-Bälle nach vorne spielen. Trotz allem gibt's immer Situationen, die du verbessern kannst."

+++ Löw verteidigt Müller +++

"Torabschlüsse immer zu trainieren und zu sagen, drei Tage später wird alles super klappen, so einfach ist das nicht. Wenn Müller in fünf Spielen kein Tor macht, ist das auch kein Problem. Das ist auch völlig normal."

+++ Löw mit EM-Leistung zufrieden +++

"Weniger Chancen zugelassen, weniger Gegentore bekommen. Der letzte Pass ist sogar besser geworden, wir haben bei der EM unheimlich viele Chancen herausgespielt. Wir haben aber wahnsinnig viele Chancen gebraucht, um ein Tor zu machen. Deshalb war es für mich nach der EM nochmal ein wichtiger Ansatz, zu sagen, dass wir mehr Tore machen. Ich war mit dem Auftreten der Mannschaft insgesamt zufrieden. Wir sind von einer reaktiven Mannschaft zu einer unglaublich aktiven Mannschaft geworden. Wir können gegen alle Mannschaften dominieren. Torchancen ausnutzen, das ist das große Thema."

+++ Löw über Bundesliga-Job +++

Video

"Ich habe alles in der Bundesliga gesehen. Im Ausland könnte es mich durchaus reizen, als Vereinstrainer zu arbeiten. Das will ich nicht ausschließen. In der Bundesliga kenne ich einfach alles, das kommt eher nicht für mich infrage."

+++ Löw erklärt Sane-Herabsetzung +++

"Er war ja während der Vorbereitung noch verletzt. Es ist wichtig, dass Jungs wie er Spielpraxis sammeln. Die U21 hat auch ein wichtiges Spiel. Und im November kann und wird die Situation schon wieder ganz aussehen."

+++ "Kimmich hat sich festgespielt" +++

Löw lobt den Überflieger des FCB: "Er ist variabel einsetzbar, hat sich bei uns hinten rechts aber natürlich festgespielt. Er bewältigt die Aufgaben, die wir ihm stellen, sehr gut."

+++ Keine Vergleiche mit Schweinsteiger +++

"Basti hat immer viel Verantwortung übernommen, war eine große Führungspersönlichkeit. Ilkay ist noch ein Spieler, der ein bisschen mehr in die Spitze reingeht als Bastian. Technisch ist er überragend gut. Aber Vergleiche sollte man da nicht unbedingt so anstellen."

+++ Mit Khedira und Kroos gegen Tschechien +++

"Mir ist am liebsten, wenn wir viel Konkurrenz auf den einzelnen Positionen haben. Es ist denkbar, dass Khedira und Gündogan zusammenspielen, das ist möglich. Morgen beginnen wir mit Khedira und Kroos. Am Dienstag gegen Nordirland kann ich mir vorstellen, dass Ilkay beginnt. Das müssen wir nach dem Spiel einordnen." 

+++ Löw lässt Zukunft weiter offen +++

"Ich denke, dass es irgendwann mal zwischen der EM und WM das eine oder andere Gespräch geben wird. Das haben wir eigentlich auch so vereinbart. Ich kenne das Statement des Präsidenten, dass er gerne mit mir verlängern möchte, Die Qualifikation hat gerade begonnen. Zu gegebener Zeit werden wir uns zusammensetzen. Mit welchem Ergebnis, das weiß ich jetzt vorher auch nicht. Wir haben so ein gutes Verhältnis, dass wir offen und fair miteinander umgehen."

+++ "Tschechien wird uns fordern" +++

"Kein Team wird uns so fordern wie Tschechien", sagt Löw.

+++ "Gündogan hat uns gefehlt" +++

"Er ist ein hochklassiger Spieler, seine Persönlichkeit und seine Ausstrahlung sind gut. Ich hoffe, er bleibt die nächsten Monate und Jahre verletzungsfrei. Er hat uns in Frankreich natürlich auch gefehlt. Er war fest eingeplant", sagt Löw über den Rückkehrer.

+++ Löw ist da +++

"Ich gehe von drei Punkten aus. Die Mannschaft hat einen guten, frischen Eindruck gemacht. Sie wirkt sehr konzentriert. Wir wissen ja auch, dass Tschechien wahrscheinlich der stärkste Gruppengegner sein wird. Tschechien ist erfahren und hat gute Individualisten. Die Zielsetzung heißt, sechs Punkte in diesen beiden Spielen zu holen."

+++ Khedira adelt Löw +++

Khedira verabschiedet sich mit einem Lob für Löw: "Die Trainingsintensität ist sehr gut und er gibt uns die nötigen Freiheiten. Er ist sehr modern."

+++ "BVB ein gutes Beispiel" +++

"Wir wollen variabler spielen, unser Umschaltspiel verbessern. Dortmund macht es ja ähnlich. Der BVB soll kein Vorbild für die Mannschaft sein, wir sind viel, viel weiter. Der Ballbesitz und die nötigen Kontereigenschaften sind wichtig."

+++ Khedira schwärmt von Kimmich +++

"Jo ist ein großartiger Junge, ein toller Spieler, der definitiv noch Entwicklungspotential hat, aber zurzeit auf einer Welle schwebt. Er zeigt das, was viele junge Talente hier vor sich haben: sie werden wichtig. Er arbeitet hart und bekommt die Belohnung dafür."

+++ "Wollen die Fans zufriedenstellen" +++

"Wir sind uns sicher, dass wir eine gute Leistung abrufen. Wir wollen, dass die Fans zufrieden nach Hause gehen."

+++ "80 oder 90 Prozent reichen nicht" +++

"Im heutigen Fußball reichen keine 80 oder 90 Prozent. Wir müssen alles geben und begegnen jedem Gegner mit höchstem Respekt. Das ist keine Floskel, wir nehmen Tschechien ernst. Wir wissen, dass wir besser sind, aber wir müssen das auch zeigen."

+++ "Gündogan ein Freund" +++

Khedira sieht kein Problem im Konkurrenzkampf mit dem Rückkehrer: "Wir sind Freunde. Wir haben sehr viel Qualität in der Mannschaft und es ist gut, dass es Konkurrenz gibt. Ilkay ist sehr wichtig für uns."

+++ "Wollen überzeugen" +++

"Nach dem guten und überzeugenden Auftakt gegen Norwegen wollen wir unsere Siegesserie fortsetzen. Bei der EM-Qualifikation sind wir zu fahrig gestartet, haben viele Punkte verloren. Das wollen wir vermeiden. Wir sind hoch motiviert und wollen hier in Hamburg nicht nur gewinnen, sondern auch überzeugen", sagt Khedira.

+++ Khedira ist da +++

Der Mittelfeldspieler von Juventus spricht zunächst allein. Löw kommt später.

+++ PK-Start ab 12.15 Uhr +++

Gegen 12.15 Uhr ergreifen Löw und Khedira das Wort. 

+++ Auf der Suche nach einem Mittelstürmer +++

Nach dem Ausfall von Mittelstürmer Mario Gomez vom VfL Wolfsburg gehen Joachim Löw in der Sturmspitze langsam, aber sicher die Alternativen aus. So sollen es wie bei der WM 2014 und der EM 2016 Thomas Müller und Mario Götze vorne richten.

SPORT1 zeigt mögliche Kandidaten für die Zukunft des DFB-Teams auf der Neuner-Position:

+++ Löw äußert sich zu Castro +++

Gonzalo Castro wurde trotz starker Leistungen für Borussia Dortmund zuletzt wieder nicht in das Nationalteam berufen. Joachim Löw erklärte den Medien bereits am Mittwoch die Nicht-Nominierung:

Video

Der letzte Einsatz des Mittelfeldspielers liegt jetzt schon mehrere Jahre zurück. Zuletzt stand Castro 2007 im Kader des DFB-Teams.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel