vergrößernverkleinern
Germany v Finland - International Friendly
Mario Götze steht gegen Tschechien in der Startelf © Getty Images

Die deutsche Nationalmannschaft will sich in der WM-Qualifikation weiter schadlos halten. Heute (20.45 Uhr, LIVETICKER) kommt es zum Topspiel gegen Tschechien.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet ihr zweites Spiel in der WM-Qualifikation. Der Weltmeister empfängt am Samstag in Hamburg Tschechien (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER).

Im Topspiel der Gruppe C kann Bundestrainer Joachim Löw auf alle Akteure zurückgreifen. Lediglich Stürmer Mario Gomez musste wegen einer Muskelverletzung absagen. Rückkehrer Ilkay Gündogan meldete sich nach seiner Erkältung derweil wieder fit.

SPORT1 liefert alle Informationen bis zum Anpfiff:

+++ Gündogan draußen, Götze im Sturm +++

Die Aufstellung ist da, und es gibt wie erwartet keine Überraschungen. Rückkehrer Ilkay Gündogan muss zuerst mit der Bank Vorlieb nehmen. Den Platz des verletzten Mario Gomez im Sturm übernimmt Mario Götze.

Deutschland:

Neuer - Kimmich, Boateng, Hummels, Hector - Khedira, Kroos - Müller, Özil, Draxler - Götze 

+++ Löw setzt auf bewährtes Duo +++

Bundestrainer Joachim Löw bietet im WM-Qualifikationsspiel gegen Tschechien im zentralen Mittelfeld zu Beginn Toni Kroos und Sami Khedira auf - Rückkehrer Ilkay Gündogan muss vorerst auf der Bank Platz nehmen. 

"Wir beginnen mit Sami Khedira und Toni Kroos im zentralen Mittelfeld, das ist am ehesten eingespielt", begründete Löw seine Entscheidung. Beim Spiel gegen Nordirland am Dienstag dürfe sich Gündogan aber Hoffnung auf einen Startelf-Einsatz machen. 

Video

+++ (Fast) alle Mann an Bord +++

Nach der Verletzung von Torjäger Mario Gomez muss Bundestrainer Joachim Löw vor dem WM-Qualifikationsspiel am Samstag in Hamburg gegen Tschechien wohl keinen weiteren Ausfall verkraften. Am Abschlusstraining im Volksparkstadion am Freitagabend nahmen unter den Augen des ehemaligen U21-Trainers Horst Hrubesch alle 21 im Kader verbliebenen Spieler teil.

Gomez hatte seine Teilnahme an den Spielen gegen Tschechien und Nordirland am Dienstag (beide 20.45 Uhr) in Hannover aufgrund einer neurogenen Verhärtung in der Gesäßmuskulatur abgesagt. Nach dem souveränen Sieg in Norwegen zum Start in die WM-Quali (3:0) will der Weltmeister nun nachlegen.

"Ich gehe davon aus, dass wir die Punkte einfahren. Die klare Zielvorgabe heißt: sechs Punkte für uns", sagte Löw.

+++ Kimmich hat sich festgespielt +++

Löw fand auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Tschechien  am Samstag (20.45 Uhr im LIVETICKER) lobende Worte für Joshua Kimmich: "Er ist variabel einsetzbar, hat sich bei uns hinten rechts aber natürlich festgespielt. Er bewältigt die Aufgaben, die wir ihm stellen, sehr gut."

Zudem gab er Auskunft über die Herbasetzung von Leroy Sane in die U21: "Er war ja während der Vorbereitung noch verletzt. Es ist wichtig, dass Jungs wie er Spielpraxis sammeln. Die U21 hat auch ein wichtiges Spiel. Und im November kann und wird die Situation schon wieder ganz aussehen."

+++ Boateng hofft auf mehr Entschlossenheit +++

Abwehrchef Jerome Boateng erhofft sich von den Offensivkräften der deutschen Nationalmannschaft mehr Ruhe und Entschlossenheit vor dem gegnerischen Tor. "Konzentration vor dem Tor ist genauso wichtig wie Konzentration in der Abwehr. Die Offensivspieler machen das ja nicht mit Absicht. Da fehlt vielleicht manchmal ein bisschen die Kaltschnäuzigkeit und die letzte Entschlossenheit", sagte Boateng in der Bild vor dem WM-Qualifikationsspiel am Samstag.

+++ Bierhoff kann sich Wechsel in Bundesliga vorstellen +++

Im Gegensatz zu Löw will Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff einen Wechsel in die Bundesliga nach seiner Zeit beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) nicht ausschließen. "Man sollte niemals nie sagen", erklärte der 48-Jährige im Express.

"Ich habe beim DFB einen Vertrag bis 2020. Was danach kommt, möchte ich nicht voraussagen", so Bierhoff vor den beiden WM-Qualifikationsspielen gegen Tschechien am Samstag (im LIVETICKER) in Hamburg und gegen Nordirland am Dienstag (im LIVETICKER) in Hannover: "Die Bundesliga und das Tagesgeschäft sind sehr anspruchsvoll, ich habe hohen Respekt vor meinen Kollegen."

+++ Gündogan brennt auf Comeback +++

Video

So können Sie das Spiel live verfolgen:

TV:RTL

Stream:RTL.de

Radio: DFB Fan Club Radio

Liveticker:SPORT1.de

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel