Video

Mailand - Vor dem Klassiker gegen Italien sprechen Joachim Löw, Mats Hummels, Oliver Bierhoff und Reinhard Grindel. SPORT1 hat die DFB-PK in Mailand zum Nachlesen.

Yannick Gerhardt von VfL Wolfsburg wird beim Länderspiel-Klassiker am Dienstag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) in Mailand gegen Italien sein Debüt feiern.

Der 22-Jährige soll für den Kölner Linksverteidiger Jonas Hector spielen, kündigte Joachim Löw am Montag an.

Video

SPORT1 hat die gesamte DFB-PK mit dem Bundestrainer, Verteidiger Mats Hummels, Manager Oliver Bierhoff und Präsident Reinhard Grindel zum Nachlesen.

+++ PK beendet +++

Die Presserunde ist vorüber. Löw verabschiedet sich.

+++ Rudy darf im Mittelfeld ran +++

"Rudy hat im Mittelfeld bei Hoffenheim sehr gut gespielt. Mit ihm plane ich auch eher dort als auf der Verteidiger-Position."

+++ Dreierkette gegen Löw? +++

"Darüber mache ich mir nach dem Abschlusstraining Gedanken."

+++ "Komme den Vereinen entgegen" +++

Zu viele Länderspiele? Das sagt Löw. "Ich sehe immer zu, dass ich im November einige Stammspieler schone und dass ich den Vereinen da entgegenkomme. Ich habe mir viele Gedanken über die Belastung gemacht. Kein Spieler wird überbelastet zu den Vereinen zurückkehren." 

+++ Löws Meinung zu Brasilien +++

Brasilien ist nach dem 1:7-Debakel bei der WM 2014 wieder im Aufwind. Für Löw ist das nicht überraschend: "Es ist unbestritten, dass sie talentierte, großartige Spieler haben."

+++ "Gomez ist sehr wertvoll" +++

"Mario hat leider nach der WM eine Verletzung gehabt. Er ist sehr schwierig in die Saison gekommen, was auch an dem Gesamtabschneiden von Wolfsburg lag. Zuletzt hat er immer wieder getroffen. Wenn er Tore erzielt und selbstbewusst ist, ist er sehr, sehr wertvoll", meint Löw.

+++ Henrichs mit "guten Voraussetzungen" +++

"Wir brauchen auf der Außenverteidiger-Positionen Alternativen. Er hat gute Voraussetzungen, um hier erfolgreich zu sein.  Er ist sehr athletisch und technisch stark - und wir dürfen nicht vergessen, dass er erst 19 ist."

+++ Lob für Goretzka +++

"Goretzka hat einen guten Eindruck auf mich gemacht. Er ist ein Spieler mit einer sehr guten Technik, viel Tempo mit und ohne Ball und auch schon Persönlichkeit. Er macht in Gesprächen einen sehr reifen Eindruck. Bei Schalke spielt er regelmäßig und das ist gut für ihn."

+++ Leno im Tor, Gerhardt vor Debüt +++

"Alle sollten fit sein. Gomez hat einen Bluterguss, aber normalerweise ist das in zwei, drei Tagen erledigt. Leno spielt im Tor. Höwedes von Anfang an neben Hummels. Es ist durchaus auch denkbar, dass Yannick Gerhardt anstelle von Jonas Hector von Beginn an spielt."

+++ Alt hilft Jung +++

Löw über die Mischung aus jungen und alten Spielern: "Wir haben Spieler, die auch große Erfahrung haben, die den Jungen helfen. Auf und neben dem Platz."

+++ "San Marino? Sie sind keine Profis" +++

"Wir sind respektvoll an diese Aufgabe herangegangen. Wir haben versucht, möglichst viele Tore zu erzielen. Unsere Spieler sind natürlich eine ganz andere Kulisse gewohnt. Daran kann man San Marino nicht messen. Sie sind keine Profis, sondern Amateure", erklärt Löw.

+++ Löw über das Duell mit Italien +++

"Es gibt keine gravierenden Unterschiede zu Conte. Wir erwarten eine taktisch hervorragende Mannschaft, die versteht, ihren Gegner schon frühzeitig unter Druck zu setzen. Es sind natürlich andere Vorzeichen als bei einer EM", sagt Löw.

+++ "Papst hat uns erreicht" +++

"Er hat uns mit seinen Worten erreicht. Im Vatikan zu sein, ist etwas außergewöhnlich Schönes", schwärmt der Bundestrainer vom Argentinier.

+++ Löw löst Hummels ab +++

Der Bayern-Profi verabschiedet sich. Jetzt spricht Löw.

+++ Lob für Immobile +++

"Ich habe Ciros Weg verfolgt. Er hat eine beeindruckende Statistik, trifft momentan, wie er will. Ich freue mich, dass ich auf ihn treffe. Ich erwarte eine italienische Mannschaft, die offensiver agiert als sonst", schwärmt Hummels über seinen ehemaligen Dortmunder Mitspieler.

+++ "Gute Arbeitsatmosphäre" +++

"Wir sind noch nicht qualifiziert, aber wir können sehr einverstanden mit den bisherigen Leistungen sein. Es herrscht ein sehr guter Geist, eine gute Stimmung, eine gute Arbeitsatmosphäre. Das sind gute Voraussetzungen für den Erfolg."

+++ Italien immer noch Angstgegner? +++

"Es gibt den sehr schwierigen Gegner Italien. Wir haben jetzt drei Spiele in Folge gegen Italien gewonnen. Es gibt da keinen Fluch, zumindest bei mir. Aber jeder weiß, dass es immer schwierig gegen Italien ist."

+++ Hummels ist da +++

Wechsel bei der PK: Nun spricht Mats Hummels zur Presse. Seine Bewertung zum Papst-Besuch fällt kurz aus: "Beeindruckend ist das richtige Wort."

+++ Lob für die jungen Spieler +++

"Ginter oder Gnabry haben allein durch die Olympia-Mannschaft gezeigt, dass sie uns vonnutzen sein können. Wir haben eine sehr junge Mannschaft", sagt Bierhoff.

+++ Grindel über Rummenigges Kritik +++

"Ich kann ihn insofern verstehen, dass wir nicht noch weitere Länderspiele in den Länderspiel-Kalender aufnehmen sollten. Wir gehen verantwortungsvoll mit den Spielern um. Wir haben seit vielen Jahren zehn Spiele, die jeweils an fünf Doppel-Spieltagen stattfinden. Wir haben immer im September, Oktober, November einen Spieltag sowie im März und Juni. Das zeigt doch schon, dass wir den Vereinsmannschaften entgegenkommen. In der Rückrunde geht's erst um die Wurst, da gibt es dann nur eine Länderspielpause."

+++ Bierhoff guter Dinge +++

"Es war ein positives Jahr, auch wenn wir den EM-Titel nicht geholt haben. Der Start nach der EM macht mir unglaublich Freude, wir haben eine sehr junge Mannschaft. Wir wollen den positiven Trend in Mailand fortsetzen."

+++ Rom-Trip "beeindruckend" +++

Jetzt spricht auch Manager Bierhoff über die Audienz beim Papst: "Die gesamte Zeit in Rom war beeindruckend, mit dem Höhepunkt heute Morgen."

+++ "Ein Menschenfreund" +++

"Wir waren zirka 20 Minuten bei ihm. Er hatte eine Vielzahl von Terminen, umso schöner war es, dass er sich Zeit für uns nahm. Wir haben ihn als natürlichen, sehr offenen Menschen erlebt. Als Menschenfreund."

+++ "Wir stehen für Vielfalt" +++

"Ich hatte die große Ehre, einige Worte an den Papst zu richten. Ich habe darauf hingewiesen, dass unsere Mannschaft wie unsere Gesellschaft in Deutschland für Vielfalt steht. Und dass der Fußball nicht nur uns verbindet, sondern weltweit", berichtet Grindel weiter.

+++ Papst-Besuch "wird niemand vergessen" +++

"Das war ein Besuch und ein Moment, den niemand in seinem Leben vergessen wird. Der Papst hat uns diese Begegnung sehr leicht gemacht. Ein Mann mit einer Herzlichkeit und Freundlichkeit, die sofort ansteckend ist - ohne jede künstliche Distanz. Man hat gespürt, dass das ein Termin war, der ihm ganz offensichtlich gefallen hat. Er hat sein Herz geöffnet", schwärmt Grindel von Papst Franziskus.

+++ Bierhoff und Grindel beginnen +++

Der Manager und der Präsident sind zunächst auf dem Podium.

+++ PK ab  13.45 Uhr +++

Vom Bus in den Pressesaal. Gegen 13.45 Uhr wird die DFB-Delegation um Löw und Hummels zur Gesprächsrunde mit den Journalisten erwartet.

+++ Ankunft in Mailand +++

Die Mannschaft ist gegen 12.45 Uhr in Mailand eingetroffen.

In Kürze äußern sich Bundestrainer Joachim Löw, Verteidiger Mats Hummels sowie Manager Oliver Bierhoff und Präsident Reinhard Grindel auf der Pressekonferenz.

+++ Letzter Test 2016 +++

Die letzte Länderspielpause des Jahres geht in ihre letzte Etappe. Nach dem 8:0-Schützenfest gegen San Marino und dem Besuch im Vatikan beim Papst fokussiert sich das DFB-Team jetzt auf das Testspiel gegen Italien.

Die Partie findet am Dienstag um 20.45 Uhr statt. SPORT1 begleitet das Prestige-Duell im LIVETICKER.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel