vergrößernverkleinern
Mats Hummels wechselte im Sommer von Borussia Dortmund zum FC Bayern
Mats Hummels wechselte im Sommer von Borussia Dortmund zum FC Bayern © Getty Images

Mats Hummels traut Leipzig zu, um den Titel zu spielen - sofern die Bayern Punkte liegen lassen. Der Nationalspieler schwärmt von Ralph Hasenhüttl und Joachim Löw.

Nationalspieler Mats Hummels sieht RB Leipzig in der Bundesliga als ernsthaften Konkurrenten im Kampf um die deutsche Meisterschaft.

"Sofern wir Punkte liegen lassen, ist Leipzig ein Titelkandidat. Alles, was ich bislang von RB gesehen habe, hat mich überzeugt. Sie spielen sehr offensiv, verteidigen als Mannschaft sehr gut und haben die individuelle Klasse, die du brauchst", sagte der Abwehrspieler von Bayern München der Welt am Sonntag.

Dies sei eine Kombination, die "wir so ähnlich mit Dortmund auch hatten und mit der wir zweimal Meister geworden sind". Er sei zudem ein großer Fan des Trainers Ralph Hasenhüttl: "Mein Bruder Jonas hat unter ihm bei Unterhaching gespielt, auch deswegen habe ich ihn bei all seinen Stationen verfolgt. Überall hat er mehr rausgeholt als erwartet worden war. Deswegen traue ich ihm und Leipzig sehr viel zu."

Hummels mag mutige Gegner

Mit dem Saisonstart seiner Mannschaft ist Hummels nur bedingt zufrieden: "Wir haben bislang 24 Punkte geholt, das ist keine schlechte Ausbeute. Dennoch kann man sagen, dass wir noch nicht dominant genug spielen, dem Gegner nicht genug vermitteln, dass für ihn heute nichts zu reißen ist – wie es die Bayern in den vergangenen Jahren gemacht haben." Zudem würden die Gegner wieder mutiger spielen und mehr an ihre Chance glauben. Ein Umstand, den der 27-Jährige begrüßt: "Mir als Fußball-Fan gefällt das."

Die nächsten Spiele gegen seinen ehemaligen Klub Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen bezeichnet Hummels als "sehr richtungweisend": "Zwei Spitzenspiele, auf die wir uns freuen. Wenn wir aus den Partien mit vier oder sechs Punkten rausgehen, dürfen wir von einem sehr guten Saisonstart sprechen. Aber die müssen wir schon holen."

Löw zum FC Bayern? "Spricht nichts dagegen"

Hummels äußerte sich auch zum Nationalteam und Joachim Löw, der aktuell für ihn der perfekte Bundestrainer ist. "Das sieht man bei unserer Leistungsbereitschaft, wir kommen einfach gerne her. Die Trainingsinhalte sind gut", sagte Hummels in der Bild: "Ich war ja früher auch jemand, der gesagt hat, warum wird der oder der nicht eingeladen, der hätte es doch verdient. Aber ich habe jetzt verstanden, dass er sehr auf diesen eingeschworenen Kern der Mannschaft setzt und dass er da einfach gute Entscheidungen getroffen hat."

Die Überlegung, dass Löw den FC Bayern trainieren könnte, findet er nicht abwegig. "Das ist schon etwas anderes als Nationaltrainer. Da müsste ich ihn mal erleben, um das einschätzen zu können. Aber ich wüsste nicht, was dagegen spricht", so Hummels.

Der Weltmeister erinnert sich gerne an das EM-Halbfinale gegen Italien zurück. "Mir gefallen diese Spiele, wo ich weiß, wenn ich irgendwann mit 60 und dickem Bauch auf der Couch sitze, erinnert man sich immer noch daran", sagte Hummels zum Elfmeter-Krimi.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel