Video

Bundestrainer Joachim Löw und U21-Trainer Stefan Kuntz nominierten ihre Kader für den Confed Cup und die U21-EM - inklusive einiger Überraschungen. Die PK zum Nachlesen.

Bundestrainer Joachim Löw hat sechs Neulinge für den FIFA Confederations Cup nominiert. Unter anderem stehen der Hofefnheimer Sandro Wagner, Ajax-Youngster Amin Younes und der Leipziger Diego Demme im Aufgebot für die WM-Generalprobe in Russland (17. Juni bis 2. Juli).

SPORT1 zeigt den FIFA Confederations Cup und die UEFA U21-EM LIVE im TV.

Des Weiteren dürfen sich Kerem Demirbay, Marvin Plattenhardt und Lars Stindl über eine Nominierung freuen. Neben fast allen Weltmeistern fehlen auch Marco Reus von Borussia Dortmund und der Wolfsburger Mario Gomez.

Serge Gnabry, Jonathan Tah und Max Meyer spielen dagegen parallel zum Confed Cup für die U21 bei der EM in Polen (16. bis 30. Juni). 

In Russland trifft die deutsche Mannschaft am 19. Juni in Sotschi zunächst auf Australien, zweiter Gegner in Kasan ist am 22. Juni Chile. Das Gruppenfinale gegen Kamerun wird am 25. Juni wieder in Sotschi gespielt.

Die Pressekonferenz mit Joachim Löw und Stefan Kuntz zum Nachlesen:

+++ Der komplette Kader für die UEFA U21-EM +++

Tor: Jannik Huth, Julian Pollersbeck, Marvin Schwäbe

Abwehr: Timo Baumgartl, Yannick Gerhardt, Gideon Jung, Thilo Kehrer, Marc-Oliver Kempf, Lukas Klünter, Niklas Stark, Jonathan Tah, Jeremy Toljan

Mittelfeld/Angriff: Nadiem Amiri, Waldemar Anton, Maximilian Arnold, Mahmoud Dahoud, Serge Gnabry, Janik Haberer, Dominik Kohr, Max Meyer, Levin Öztünali, Maximilian Philipp, Felix Platte, Davie Selke, Mitchell Weiser

+++ Der komplette Kader für den FIFA Confederations Cup +++

Tor: Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Paris St. Germain)

Abwehr: Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Jonas Hector (1. FC Köln), Benjamin Henrichs (Bayer Leverkusen), Joshua Kimmich (Bayern München), Shkodran Mustafi (FC Arsenal), Marvin Plattenhardt (Hertha BSC), Antonio Rüdiger (AS Rom), Niklas Süle (1899 Hoffenheim)

Mittelfeld/Angriff: Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Emre Can (FC Liverpool), Kerem Demirbay (1899 Hoffenheim), Diego Demme (RB Leipzig), Julian Draxler (Paris St. Germain), Leon Goretzka (Schalke 04), Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim), Leroy Sané (Manchester City), Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach), Sandro Wagner (1899 Hoffenheim), Timo Werner (RB Leipzig), Amin Younes (Ajax Amsterdam)

+++ Demme? "Kleiner Gattuso" +++

Löw: "Diego Demme ist im Zweikampf gut, ein kleiner Gattuso. Die Leipziger Spieler haben ein großes Selbstbewusstsein nach dieser außergewöhnlichen Saison. Timo Werner kennen wir schon etwas länger, aber da sind wir schon gespannt, wie sie sich bei uns präsentieren."

+++ "WM 2018 hat Priorität" +++

Joachim Löw über die nächsten Wochen: "Unsere Aufgabe ist es, eine Mannschaft zu formen, die so noch nie zusammen war und eine gute Visitenkarte abzugeben. Wir wollen Freude am Spiel ausstrahlen und möglichst gute Ergebnisse erzielen, einen guten Start haben. Am Ende wird man dann sagen können, was die guten und die negativen Erlebnisse waren. Es kann auch gut sein, wenn eine Schwäche aufgedeckt wird. Die Platzierung hat keine Priorität, sondern die WM 2018."

+++ "Spieler auf Weltklasseniveau bringen" +++

Der Bundestrainer über sein allergrößtes Ziel: "Einzelne Spieler auf Weltklasseniveau bringen. Dass sie uns in entscheidenden Spielen helfen können. Dann wäre ich überglücklich. Aber: Wir dürfen das Rad nicht völlig überdrehen, ich sehe die Belastungen für Spieler wie Mesut Özil, Toni Kroos und Mats Hummels. Sie spielen fast jeden dritten Tag in den entscheidenden Wochen. Das ist emotional extrem anstrengend, nicht nur körperlich."

+++ Confed Cup abschaffen? +++

Löw zum umstrittenen Vorbereitungsturnier: "2005 haben wir tolle Erfahrungen gemacht, für uns war es ein Highlight, weil wir keine Qualifikationsspiele hatten. Die Spiele gegen Mexiko oder Brasilien waren super. Wir nehmen diese Aufgabe an, für die jungen Spieler ist das ein gutes Turnier, Spiele gegen Chile beispielsweise gibt es nicht jeden Tag. 

+++ U21: Gnabry soll Führung übernehmen +++

Auch Serge Gnabry soll die Nominierung für die U21 nicht als Rückschritt sehen, sagt Löw: "Ich habe ihm gesagt, du bist genauso im Fokus wie Leroy Sane. Ich habe mit ihm gesprochen, er soll bei der U21 nun eine Führungsposition übernehmen. Aber auch ihn hätten wir gerne dabeigehabt."

+++ Löw über Neuling Younes +++

Löw über den Neuling: "Amin ist in den Fokus gerückt, weil er international tolle Spiele abgeliefert hat. Er hat wahnsinnige Fähigkeiten im Eins gegen Eins. Das ist für uns eine Fähigkeit, die wir nicht bei vielen Spielern haben."

+++ Gomez darf auf WM hoffen +++

Löw macht Mario Gomez WM-Hoffnung: "Ich kenne ihn schon viele Jahre. Er hat auch zweimal die WM verpasst, weil er im Vorfeld lange verletzt war. Das war für ihn damals ein Tiefschlag. Auch mit ihm habe ich gesprochen, ich hoffe er bleibt gesund, bleibt bei Wolfsburg. Im nächsten Jahr ist er dann für uns wieder ein wertvoller Spieler. Für ihn zählt jetzt Regeneration und ein gutes Jahr, dann kann er bei der WM ein Zeichen setzen. Aber beim Confed Cup brauche ich ihn jetzt nicht unbedingt."

+++ Löw über Kruse und Wagner +++

"Was in der Vergangenheit bei Max Kruse war, spielt keine Rolle mehr. Sandro Wagner ist offen ehrlich, manchmal auch direkt. Mit solchen Charakteren haben wir aber gar keine Probleme. Ich freue mich auf ihn."

+++ Löw über Führungsspieler +++

Es sind ein paar Spieler, die in der Lage sind, eine Führungsrolle zu übernehmen. Der Wechsel nach Paris hat Julian Draxler in seiner Persönlichkeit weitergebracht. Es gibt aber auch noch 

+++ Löw über das Reus-Aus +++

Löw über das Aus für Reus: "Ich habe mit ihm ausführlich gesprochen. Auf der einen Seite hätte ich ihn gerne dabeigehabt, musste aber auch abwägen, was das Risiko ist. Er war 2014 eine feste Größe in unserem Spiel und niedergeschlagen, dass er nicht dabei war. Er soll jetzt runterfahren nach dem Pokalfinale und dann mit einem Einzeltrainer sich auf die Saison vorbereiten. Er will unbedingt bei der WM 2018 dabei sein, darauf ist bei ihm alles ausgerichtet.

+++ Löw über Wagner +++

"Er ist ein zentraler Stürmer, der eine besondere Note reinbringt. Er spielt anders als zum Beispiel Timo Werner. Deshalb haben wir ihn dazugeholt."

+++ Löw mit Wagner und Younes +++

Für die Offensive nominierte Joachim Löw folgende Spieler: 

Julian Brandt, Emre Can, Kerem Demirbay, Diego Demme, Julian Draxler, Leon Goretzka, Sebastian Rudy, Leroy Sané, Lars Stindl, Sandro Wagner, Timo Werner und Amin Younes.

+++ Löw nominiert Plattenhardt +++

In der Defensive entschied sich Joachim Löw für Matthias Ginter, Jonas Hector, Benjamin Henrichs, Joshua Kimmich, Shkodran Mustafi, Marvin Plattenhardt, Antonio Rüdiger und Niklas Süle.

+++ Leno, ter Stegen und Trapp dabei +++

Bernd Leno, Marc-Andre ter Stegen und Kevin Trapp fahren mit nach Russland. Löw: "Diese Entscheidung war logisch, alle haben schon Leistung bei uns gezeigt."

+++ Löw zum Fahrplan +++

Löw: "Unser Trainingslager ist ab dem Tag, an dem wir uns treffen, das Testspiel gegen Dänemark und das Qualispiel gegen San Marino. Danach gibt es noch einmal zwei Tage frei. Davor versuchen wir unseren Rhythmus wieder zu finden."

+++ Kuntz zum Fahrplan +++

Wir werden am 14. Mai nach Polen fahren, haben unsere Gegner auch schon beobachtet. Aber wir konzentrieren uns auf unsere Stärken. Wir wollen von Anfang an Vollspeed geben."

+++ Kuntz über die U21 +++

Auch bei U21-Trainer Stefan Kuntz ist die WM im nächsten Jahr im Blickpunkt: "Wir wollen auch bei uns die Spieler für die WM 2018 vorbereiten. Bei uns können alle Verantwortung übernehmen und dadurch im mentalen Bereich wachsen."

+++ Löw über fehlende Stammspieler +++

"Einige Spieler werden bewusst geschont und bekommen eine Pause. Wir haben uns deswegen für einen Perspektivkader entschieden. Spieler, die sich bei uns bereits in der Vergangenheit bewährt haben, bekommen eine Pause. Wir wollen Spieler, die in der Bundesliga gut gespielt haben, weiterbringen auf dem Weg in die Weltspitze."

+++ "WM kein Testkurs" +++

Löw: "Eine WM ist kein Test, bei dem man einen Schnupperkurs anbieten kann, in den K.o.-Spielen müssen die Spieler funktionieren. Dafür ist der Confed Cup gut."

+++ "Keine perfekte Lösung" +++

"Die perfekte Lösung gibt es nicht, es gibt Spieler, die beiden Mannschaften gut getan hätten."

+++ Löw spricht +++

Der Bundestrainer spricht über die kommenden Aufgaben: "Es ist ein Sommer der großen Herausforderungen. Wir wollen sportlich bei den Turnieren gut abschneiden."

Macht der Confed Cup Sinn oder nicht Sinn? Löw: "Fakt ist, er findet statt, wir wollen uns so professionell wie bei einer EM oder einer WM darauf vorbereiten. Über allem steht die WM und der Weg nach Moskau im nächsten Jahr, das ist unsere Mission. Unser Ziel Weltmeister zu werden, ist etwas für die Ewigkeit. Der Confed Cup ist ein gutes Warum-Up, eine Zwischenstation dahin. Wir können Land und Leute und die Atmosphäre kennenlernen."

+++ Younes mit dabei? +++

Der Ex-Gladbacher Amin Younes sorgt derzeit mit Ajax Amsterdam für Furore, steht im Finale der UEFA Europa League am 24. Mai (SPORT1 überträgt LIVE im TV und beginnt mit der Vorberichterstattung bereits um 19 Uhr) und ist heißer Kandidat, beim Confed Cup seit Debüt im A-Nationalteam zu feiern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel