vergrößernverkleinern
U20 Germany v U20 Switzerland - International Friendly
U20-Trainer Guido Streichsbier peilt die ersten drei Punkte bei der WM an © Getty Images

Die deutsche U20-Nationalmannschaft startet in die WM in Südkorea. Gegen Venezuela (7 Uhr im LIVETICKER) sollen die Weichen für das Achtelfinale gestellt werden.

Julian Weigl, Julian Brandt und Benjamin Henrichs haben es vorgemacht, die heutigen Spieler der U20 wollen es ihnen gleichtun. Vor dem Start in die WM in Südkorea (20. Mai bis 11. Juni) am Samstag wissen die Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB): Bundestrainer Joachim Löw schaut wieder ganz genau zu. 

Im vergangenen Jahr wurden viele aus dem 21-köpfigen Kader bei der Heim-WM Fünfter, am Samstag soll im ersten Spiel gegen Venezuela (ab 7 Uhr im LIVETICKER) der Grundstein für den Einzug ins Achtelfinale gelegt werden.

An der U20-WM nehmen insgesamt 24 Mannschaften in sechs Gruppen teil. Die jeweils ersten beiden Teams sowie die vier besten Gruppendritten qualifizieren sich für das Achtelfinale.

Schwierige Vorbereitung

"Wir sind nicht der Top-Favorit hier bei der WM. Unser Ziel ist es, dass sich der dezimierte Kader schnell findet. Dann wollen wir natürlich ans Limit gehen und das Optimale rausholen", sagte Streichsbier. Weitere Gegner in der Gruppe B sind Mexiko (23. Mai) und der südpazifische Inselstaat Vanuatu (26. Mai). 

Die Vorbereitung und die Kaderzusammenstellung gestalteten sich für den Trainerstab alles andere als einfach. Da die Endrunde am letzten Bundesliga-Spieltag beginnt, musste Streichsbier auf einige Spieler verzichten, die von ihren Klubs wegen der tabellarischen Situation noch nicht freigestellt wurden.

Jordan Torunarigha (Hertha BSC) und Emmanuel Iyoha (Fortuna Düsseldorf) kommen nach dem 34. Spieltag, Jannes Horn vom VfL Wolfsburg und Florian Neuhaus von 1860 München könnten - je nach Relegationsentscheidung - ebenfalls nachreisen. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel