vergrößernverkleinern
Jann-Fiete Arp erzielte einen Doppelpack im WM-Achtelfinale gegen Kolumbien
Jann-Fiete Arp erzielte einen Doppelpack im WM-Achtelfinale gegen Kolumbien © Getty Images

Deutschland bekommt es im Viertelfinale der U17-WM mit Brasilien zu tun. Bewahren Jann-Fiete Arp und seine Kollegen in der Hitze Kolkatas kühlen Kopf?

Es wird heiß in Kolkata. Richtig heiß. 34 Grad und Sonnenschein sind vorhergesagt, wenn die deutschen U17-Fußballer in der indischen Millionenstadt nach den Sternen greifen. Im Viertelfinale der Junioren-Weltmeisterschaft ist Brasilien (16.30 Uhr im LIVETICKER) der Gegner.

"Wir müssen einfach ein Tor mehr schießen als der Gegner, das reicht schon", sagte Trainer Christian Wück in einem digitalen Pressegespräch flachsend: "Grundsätzlich wird in einer solchen Partie auch die Tagesform eine entscheidende Rolle spielen. Es begegnen sich zwei Mannschaften, die auf einem sehr hohen Niveau agieren."

Deutschland hatte im Achtelfinale Kolumbien mit 4:0 aus dem Weg geräumt, fast ebenso souverän schaltete die "kleine" Selecao Honduras (3:0) aus. Wück über den nächsten Gegner: "Brasilien tritt sehr spielstark auf, dazu haben sie europäische Komponenten in ihrem Spiel. Wir müssen in allen Belangen eine Topleistung abrufen, um eine Runde weiterzukommen."

Die klimatischen Bedingungen mit großer Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit könnten allerdings den Brasilianer, die aufgrund des 1:7-Debakels gegen Deutschland bei der Heim-WM 2014 besonders motiviert sein dürften, zugute gekommen. Rund 40.000 Zuschauern werden zu dem Spiel erwartet.

Der Nachwuchs des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) war mit einiger Mühe ins Turnier gestartet. Gegen den Iran gab es sogar eine 0:4-Pleite, der Vorrunden-K.o. drohte. Doch im weiteren Turnierverlauf hat sich das Wück-Team gefunden - auch dank HSV-Juwel Jann-Fiete Arp, der gegen Kolumbien doppelt traf. "Ich hoffe, dass er sehr wichtig wird. Fiete profitiert von seinen Nebenleuten, wie die Mannschaft auch von Fiete profitiert. Die Abstimmung greift sehr gut ineinander", sagte Wück.

Außerdem treffen am kommenden Wochenende in der Runde der letzten Acht Mali und Ghana, die USA und England sowie Spanien und Iran aufeinander. Im Halbfinale träfe die deutsche Mannschaft auf die USA oder England. Titelverteidiger und Rekordweltmeister Nigeria hatte sich nicht für die Endrunde qualifiziert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel