vergrößernverkleinern
Ilkay Gündogan (l.) gibt gegen England sein Comeback in der Nationalmannschaft © Imago

Vor seinem Comeback im DFB-Team spricht sich Ilkay Gündogan für eine Gehaltsobergrenze für junge Fußballstars aus. Zudem wendet er sich an die jungen Talente.

Nationalspieler Ilkay Gündogan hat sich für eine Gehaltsobergrenze für junge Fußballer ausgesprochen.

"Warum soll man nicht sagen, dass ein Spieler, bis er 20 ist, nur einen gewissen Betrag verdienen darf – wie es, glaube ich, in den USA der Fall ist? Generell würde es sicher nicht schaden und der Jugendarbeit würde es gut tun", sagte Gündogan bei Sportbuzzer.

Der Stratege vom Premier-League-Spitzenreiter Manchester City wendete sich zudem an jene Talente, die sich bereits in jungen Jahren teure Schlitten und andere Luxusgüter zulegen.

"Ich würde mir manchmal wünschen, dass dem nicht so ist. Es gibt sicher Leute, die anfällig dafür sind. Aber wenn man – gerade in jungem Alter – jemanden hat, der einem hilft, dann kann man auch sehr früh sehr gutes Geld verdienen, ohne Unsinn damit zu machen", sagte der 27-Jährige.

Gündogan: "Habe Schokolade ausgegeben"

Gündogan selbst ist bereits mit 17 Jahren Profi-Fußballer geworden. Sein erster Vertrag war für ihn eine große Umstellung: "Für mich war das alles sehr krass. Ich ging noch zur Schule und habe plötzlich rund 3000 Euro verdient. In der Pause habe ich allen einen ausgegeben, einen Kakao, ein Croissant oder Schokolade."

Gündogan wird nach überstandenem Kreuzbandriss am Freitagabend im Freundschaftspiel gegen England (ab 21 Uhr im LIVETICKER) sein Comeback in der Nationalmannschaft geben.

Zuletzt hatte Gündogan am 15. November 2016 gegen Italien (0:0) in Mailand für die Weltmeister-Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw gespielt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel