vergrößernverkleinern
Mario Götze (r.) wurde im Länderspiel gegen Frankreich in der 65. Minute eingewechselt
Mario Götze (r.) wurde im Länderspiel gegen Frankreich in der 65. Minute eingewechselt © Getty Images

Köln und München - Mario Götze ist auch beim DFB-Team zurück auf dem Platz: Gegen Frankreich feiert der WM-Held von 2014 sein Comeback als Joker - und legt gleich ein Tor auf.

Viel fehlte nicht zum perfekten Comeback von Mario Götze.

"Das Ergebnis hätte ein bisschen besser sein können", bemängelte Götze, "aber ich bin froh, dass wir am Ende noch das 2:2 gemacht haben."

Und daran hatte der Rückkehrer in seinem ersten Länderspiel seit fast genau einem Jahr entscheidenden Anteil. Seine Vorlage verwertete Lars Stindl in der Nachspielzeit zum 2:2-Endstand gegen Frankreich.

Stindl lobt Vorbereiter Götze

"Das war super vorbereitet", lobte Stindl in der ARD. "Mesut Özil ergreift sofort die Initiative und spielt den Pass tief, Mario lässt ihn super reinklatschen und dann stehe ich frei vor dem Tor."

Video

Beim Torjubel klatschte der Gladbacher sofort mit dem Vorlagengeber ab. 

"Es war generell ein positives Gefühl für mich, wieder mal dabei zu sein. Dass ich noch mit einem Assist dienen konnte, umso besser", sagte Götze.

Letztes Länderspiel vor einem Jahr

Wegen einer Stoffwechselerkrankung war der WM-Held von 2014 lange ausgefallen, sein letztes Länderspiel bestritt er am 15. November 2016 in Italien (0:0).

In der 65. Minute gegen Frankreich endete mit seiner Einwechslung für Ilkay Gündogan diese Leidenszeit.

"Mario ist körperlich schon wieder auf sehr gutem Niveau. Er wird aber noch brauchen, um das zu zeigen, was in ihm steckt", sagte Bundestrainer Joachim Löw.

Löw: Götze wird "besser und besser"

Seine technische Klasse deutete er nach seiner Einwechslung sofort wieder an. Dabei mangelte es dem Offensivstar von Borussia Dortmund in manchen Szenen allerdings noch an Durchsetzungsvermögen, von seinen vier Zweikämpfen konnte er keinen gewinnen. Mit seiner Torvorlage unterstrich der 25-Jährige dennoch seinen Wert.

"So eine Aktion, die zum Tor geführt hat, war schon klasse", urteilte Löw. "Er ist auf einem guten Weg, er wird besser und besser."

Auch Götze selbst zog viel Positives aus seinem 25-minütigen Einsatz: "Es war ein wichtiger Schritt, wieder zur Nationalmannschaft zu kommen. Mit diesem Schritt geht es weiter."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel