vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-WAL-BEL
Gareth Bale sorgt schon vor der Halbzeit für die Entscheidung © Getty Images

Erst ärgerte sich Marc Wilmots über Schalke 04 - dann über Gareth Bale.

Real Madrids Offensivstar hat in der EM-Qualifikation die erste Niederlage für Belgiens Nationalmannschaft besiegelt. Mit dem Wolfsburger Kevin de Bruyne in der Startelf unterlagen die "Roten Teufel" am Freitag mit 0:1 (0:1) in Wales und mussten zudem die Tabellenführung in der Gruppe B an die weiter ungeschlagenen Waliser (14 Punkte) abgeben.

Für Belgiens Nationaltrainer Marc Wilmots war es die zweite unangenehme Nachricht des Abends - nachdem Schalke 04 zuvor verkündet hatte, dass nicht er, sondern Andre Breitenreiter neuer Trainer des Klubs wird. Die Tatsache, dass Wilmots' Ex-Klub dies wenige Stunden vor dem Spiel tat, hatte Wilmots vor Anpfiff im kicker scharf als "Wahnsinn" und "ganz schlechten Stil" kritisiert.

Belgien ist nach sechs Spieltagen mit elf Punkten Zweiter.

Unter der Leitung des deutschen Schiedsrichters Felix Brych (München) war Bale vor den Augen seines neuen Trainers Rafael Benitez mit seinem Tor (25.) Matchwinner für die Gastgeber, die noch nie eine EM-Endrunde erreicht haben. Größter Erfolg für die aktuelle Nummer 22 der FIFA-Weltrangliste war der Einzug ins Viertelfinale bei der WM 1958 in Schweden.

In den beiden weiteren Gruppenspielen trennten sich Bosnien-Herzegowina und Israel in Zenica 3:1 (2:1). Tal Ben Haim (41.) traf für Israel, ehe Edin Visca (42./75.) und der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko per Foulelfmeter (45.+2) die Partie für WM-Teilnehmer Bosnien-Herzegowina drehten. Das Duell zwischen Andorra und Zypern in La Vella endete 1:3 (1:2).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel