vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-PO-GIB
Robert Lewandowski traf doppelt gegen Gibraltar © Getty Images

Dank eines Kantersiegs gegen Gibraltar bleibt Polen weiter vor Irland, dass Georgien niederringt. Robert Lewandowski trifft zweimal, auch ein Ex-Dortmunder ist erfolgreich.

Im Windschatten von Weltmeister Deutschland kommt auch die polnische Fußball-Nationalmannschaft der Teilnahme an der Europameisterschaft 2016 in Frankreich immer näher.

Nach dem 8:1 (4:0) gegen Fußballzwerg Gibraltar beträgt das Polster der Adler auf den dritten Platz in der deutschen Gruppe D bei zwei ausstehenden Spielen allerdings weiterhin nur zwei Punkte, weil Verfolger Irland in Dublin Georgien mit 1:0 (0:0) niederrang.

In Warschau erhöhten Kamil Grosicki (8., 15.), Bayern-Torjäger Robert Lewandowski (19., 29.), Arkadiusz Milik (54., 72.), der frühere Dortmunder Jakub Blaszczykowski (58., Foulelfmeter) und Bartosz Kapustka (74.) das Punktekonto der Polen auf 17 Zähler, für den punktlosen Außenseiter erzielte Jake Gosling (87.) das Ehrentor.

Jonathan Walters hielt die Hoffnungen der Iren (15 Punkte) von der direkten Qualifikation mit seinem Tor in der 69. Minute am Leben. Deutschland führt die Staffel mit 19 Punkten nach dem 3:2 (2: 2) in Schottland weiterhin an.

Polen kann im nächsten Spiel am 8. Oktober in Schottland seine dritte Endrundenteilnahme in Folge perfekt machen - ein eigener Sieg und eine gleichzeitige Niederlage der Iren gegen die deutsche Mannschaft in Dublin vorausgesetzt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel