vergrößernverkleinern
Gordon Strachans Schotten sind mit großer Verspätung in der Heimat gelandet
Gordon Strachans Schotten sind mit großer Verspätung in der Heimat gelandet © Getty Images

Erst mit rund dreieinhalb Stunden Verspätung konnte die schottische Nationalmannschaft in der Nacht zum Samstag ihren Rückflug vom georgischen Tiflis nach Glasgow antreten.

Die Chartermaschine der Bravehearts war aufgrund von Witterungseinflüssen nicht rechtzeitig in Tiflis gelandet.

So mussten die Spieler von Teammanager Gordon Strachan rund 60 Stunden vor dem Heimspiel in der EM-Qualifikation am Montag gegen Weltmeister Deutschland viele Stunden zusätzlich am Flughafen zubringen.

Das Spiel in Georgien bei großer Hitze hatte ohnehin viel Kraft gekostet. Erst um 3 Uhr am Samstagmorgen konnten die schottischen Spieler den Flieger besteigen, es dauerte aber nochmals 40 Minuten, ehe das Flugzeug aufgetankt war.

Die Vorbereitung von Strachan für das Deutschland-Match geriet jedenfalls gehörig durcheinander.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel