vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-SMR-ENG
Wayne Rooney zieht mit Sir Bobby Charlton gleich © Getty Images

Das englische Nationalteam qualifiziert sich mit einem Kantersieg gegen San Marino für die EM, Rooney gelingt ein Rekordtor. Russland und die Ukraine wahren ihre Chancen.

England feiert das EM-Ticket und seinen Rekordtorschützen Wayne Rooney.

Der Viertelfinalist von 2012 erledigte seine Pflichtaufgabe in der Qualifikationsgruppe E in San Marino mit einem 6:0 (2:0) und hat seinen Platz bei der Endrunde in Frankreich 2016 sicher.

Auch die Schweiz darf nach einem turbulenten 3:2 (0:1) gegen Slowenien für die EM planen.

Englands Kapitän Rooney erzielte beim siebten Sieg im siebten Qualifikationsspiel per Foulelfmeter das 1:0 (13.). Mit seinem 49. Länderspieltor rückte der Stürmerstar von Manchester United zum großen Sir Bobby Charlton auf, Weltmeister von 1966. Zuvor hatte Rooney (29) mit Gary Lineker gleichauf gelegen.

Die Engländer sind nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen, da sie beide Spiele gegen Slowenien gewonnen haben.

"Ich bin sehr stolz, dies ist ein großer Moment für mich", sagte Rooney. "Mein Ziel ist es, weiterhin Gas zu geben. Wir wollen am Dienstag gegen die Schweiz gewinnen, da kann ich alleiniger Rekordhalter werden."

Drmic trifft in der Nachspielzeit 

Der frühere Kölner Bundesliga-Profi Milivoje Novakovic (45.) und Bostjan Cesar (48.) schockierten die Schweizer.Der Gladbacher Josip Drmic (80./90.+4) und der Berliner Valentin Stocker (84.) drehten das Spiel noch in der Schlussphase.

Die mit vielen Bundesliga-Spielern gespickte Mannschaft von Trainer Vladimir Petrovic liegt somit fünf Zähler vor Verfolger Estland. 

Die weiteren Tore der Engländer gegen den überforderten Außenseiter in Serravalle erzielten Ross Barkley (46.), Theo Walcott (68./78.) und Harry Kane (77.). San Marinos Cristian Brolli (30.) unterlief zudem ein Eigentor. Rooney wurde nach 58 Minuten ausgewechselt. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel