Video

Nach seinem in letzter Minute gescheiterten Transfer von Manchester United zu Real Madrid stärken Sergio Ramos und Juan Mata ihrem Nationalmannschaftskollegen den Rücken.

David De Geas in letzter Minute geplatzter Wechsel von Manchester United zu Real Madrid geht auch an der spanischen Nationalmannschaft nicht spurlos vorüber.

Vor den EM-Qualifikationsspielen gegen die Slowakei und in Mazedonien äußerten sich nun zwei Mitspieler des Nationaltorhüters zu dem gescheiterten Transfer.

"Ich habe nicht mit De Gea geredet. Ich kenne seine Meinung wirklich nicht", sagte Innenverteidiger Sergio Ramos.

Dass De Gea vorerst nicht mit ihm gemeinsam für die Königlichen spielen wird, sei kein Weltuntergang: "Das Leben geht weiter. Keiner stirbt deswegen. Er sollte weiter arbeiten und auf seinem Level bleiben. Er ist einer der besten Torhüter der Welt."

Unterdessen geht Juan Mata, der wie De Gea beim englischen Rekordmeister unter Vertrag steht, nicht davon aus, dass das Thema die Leistung des 24-Jährigen beeinträchtigen wird.

"David konzentriert sich auf das Nationalteam. Wir haben zwei wichtige Spiele. Er wird sich professionell verhalten, so wie immer. Jeder weiß, dass er ein großer Keeper ist. Jedes Team ist besser mit ihm. Die Fans werden jeden Spieler unterstützen. Auch ihn", so der Mittelfeldspieler.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel