vergrößernverkleinern
Vedad Ibisevic spielt mit Bosnien-Herzegowina in den Playoffs
Vedad Ibisevic spielt mit Bosnien-Herzegowina in den Playoffs © Getty Images

Die Playoff-Duelle in der EM-Qualifikation werden am Sonntag in Nyon von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) ausgelost.

Für die Ausscheidungsspiele, die zwischen dem 12. und 17. November 2015 ausgetragen werden, haben sich folgende Teams qualifiziert: Bosnien-Herzegowina, Ukraine,  Irland, Slowenien, Ungarn, Schweden, Norwegen und Dänemark.

Vor der Auslosung werden die acht Teams anhand des UEFA-Koeffizienten in gesetzte und ungesetzte Mannschaften unterteilt, die dann aufeinandertreffen.

Die erforderlichen Ranglisten will die UEFA im Laufe des Mittwochs veröffentlichen.

Kroatien sowie die Türkei als bester Tabellendritter hatten am Dienstag die letzten direkten Tickets nach Frankreich zur EM-Endrunde (10. Juni bis 10. Juli 2016) gelöst. Damit stehen insgesamt 20 der 24 Teilnehmer fest, die letzten vier werden in den Playoff-Spielen ermittelt.

Die bisher feststehenden Teilnehmer für die EM 2016:

Frankreich (Gastgeber)
England
Tschechien
Island
Österreich
Nordirland
Portugal
Schweiz
Spanien
Italien
Belgien
Wales
Rumänien
Albanien
Deutschland
Polen
Russland
Slowakei
Türkei
Kroatien

Für die Playoff-Spiele qualifiziert:

Bosnien-Herzegowina
Ukraine
Irland
Slowenien
Ungarn
Schweden
Norwegen
Dänemark

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel