vergrößernverkleinern
Niederlande Jubel
Dank der Treffer von Georginio Wijnaldum und Wesley Sneijder bezwang die Elftal Kasachstan © dpa

Dank eines Pflichtsiegs in Kasachstan hält die Elftal die Chance auf die Qualfikation für die EM am Leben, aber gleich zwei Keeper verletzen sich. Weil auch die Türkei siegt, benötigt Oranje aber Schützenhilfe.

Der WM-Dritte Niederlande muss mehr denn je um die Qualifikation zur EM 2016 in Frankreich bangen.

Zwar wahrte die Mannschaft von Bondscoach Danny Blind, mit einem glanzlosen 2:1 (1:0) Pflichtsieg in Kasachstan eine Minimalchance auf Platz drei. Weil die Türkei am Abend jedoch beim
bereits qualifizierten Tschechien 2:0 (0:0) gewann, ist Oranje am letzten Spieltag auf Schützenhilfe angewiesen.

Für die Elftal trafen Georginio Wijnaldum (33.) und Wesley Sneijder (50.), Islambek Kuat verkürzte kurz vor dem Ende (90.+5).

Beide Keeper verletzt

Dafür musste Oranje aber teuer bezahlen. Keeper Jasper Cillessen verletzte sich beim Aufwärmen am Rücken. "Ich hatte so etwas noch nie, es wurde immer schlimmer", erklärte er später. "Ich konnte einfach nicht spielen."

Für seinen Vertreter Tim Krul war die Partie nach 81 Minuten beendet. Der Schlussmann in Diensten von Newcastle United zog sich bei einem Zusammenprall mit dem Ex-Hamburger Jeffrey Bruma offenbar eine schwere Knieverletzung zu. "Er ist wohl falsch aufgekommen", meinte der Bondscoach. "Es könnte sein, dass es am Kunstrasen lag, aber das wage ich nicht zu sagen."

Eine genaue Diagnose stand am Abend zwar noch aus, aber Blind nominierte für die Partie gegen Tschechien bereits Torhüter Kenneth Vermeer (Feyenoord Rotterdam) sowie Gregory van der Wiel (Paris Saint-Germain) nach.

Auch hinter dem Einsatz von Cillessen steht noch ein Fragezeichen. "Ich lasse meinen Rücken am Sonntag untersuchen, und dann sehen wir weiter", sagte er.

Oranje defensiv anfällig

Nach wie vor ohne den verletzten Arjen Robben hatten sich die Niederländer gegen den krassen Außenseiter Kasachstan lange schwer getan.

Nach der ersten guten Möglichkeit durch Memphis Depay (29.) steigerte der Favorit dann etwas die Schlagzahl, was Wijnaldum von der Strafraumgrenze prompt mit dem Führungstreffer belohnte. Obwohl Superstar Sneijder unmittelbar nach der Pause das 2:0 nachlegte, wirkten die Gäste bis zum Ende defensiv anfällig und alles andere als souverän.

Dennoch ging der Sieg für Sneijder in Ordnung, "aber am Ende hatten wir auch Glück", gestand der 31-Jährige.

Calhanoglu trifft für die Türkei

Selcuk Inan (62.) per Foulelfmeter und der Leverkusener Hakan Calhanoglu (80.) schossen die Türkei zum Sieg in Tschechien.

Der Türkei genügt nun am Dienstag ein Unentschieden im Heimspiel gegen den ebenfalls bereits qualifizierten Tabellenführer Island, um Platz drei in der Gruppe A zu sichern und Holland endgültig ins Tal der Tränen zu stürzen. Nur der beste Gruppendritte löst das direkte EM-Ticket, die anderen Dritten bestreiten Relegationsspiele.

In Reykjavik musste Tabellenführer Island gegen Lettland nach 2:0-Pausenführung noch ein 2:2 hinnehmen.

Kolbeinn Sigthorsson (5.) und der frühere Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson (27.) trafen für die Auswahl des Inselstaats, die bereits Anfang September die erstmalige Qualifikation für eine EM-Endrunde perfekt gemacht hatte. Aleksandrs Cauna (49.) und Valerijs Sabala (68.) besorgten das Remis.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel