vergrößernverkleinern
FB-EURO-2016-ALB-SRB
Auch während der Partie kam es zu hitzigen Diskussionen © Getty Images

Beim Rückspiel des brisanten Duells kommt Serbien dank zweiter später Tore zu einem Sieg in Albanien. Zuvor hatten albanische Fans für einen Skandal gesorgt.

Serbien hat trotz eines schlimmen Zwischenfalls das EM-Qualifikationsspiel in Albanien mit 2:0 gewonnen.

Laut Sky Sports wurde der Mannschaftsbus der Serben am Mittwoch mit Steinen beworfen, während die Mannschaft im Bus saß.

Wie in serbischen Medien gezeigt trafen mindestens zwei Steine den Bus. "Zieht eure Köpfe ein, Köpfe nach unten", sagte offenbar eine Stimme im Bus.

Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Bereits im Hinspiel wurde die Partie abgebrochen, weil eine Drohne eine albanische Flagge ins Stadioninnere getragen hatte und die serbischen Fans daraufhin die Spieler angriffen.

Die Tore von Aleksandar Kolarov (90.+1) und Adem Lajjic (90.+4) sicherten Serbien, das sich nicht mehr für die EM qualifizieren kann, den Sieg.

Der frühere Vize-Europameister Portugal mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat sich hingegen zum siebten Mal und insgesamt und zum fünften Mal in Folge für eine EM-Endrunde qualifiziert.

Die Selecao löste das Ticket bereits am vorletzten Spieltag der Gruppe I durch ein 1:0 (0:0) in Braga gegen Verfolger Dänemark. Das Tor des Tages erzielte Joao Mountinho (66.).

Die Dänen (12 Punkte) liegen weiterhin vor den Albanern auf dem zweiten Platz, der ebenfalls das direkte Ticket nach Frankreich bedeuten würde.

Albanien kann die Mannschaft von Morten Olsen aber noch aus eigener Kraft überholen und in die Playoffs schicken. Hierzu benötigen die Albaner, die noch nie bei einer EM- oder WM-Endrunde dabei waren, am Sonntag einen Sieg beim Tabellenletzten Armenien.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel