vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-FRA-PRESSER
Didier Deschamps steht Rede und Antwort © Getty Images

Paris - Vor dem Härtetest gegen Weltmeister Deutschland lobt Didier Deschamps Neuling Kingsley Coman. Zum Erpressungsskandal will sich Frankreichs Nationaltrainer dagegen nicht äußern. Die PK zum Nachlesen.

Ausgerechnet vor der ersten wichtigen Standortbestimmung mit dem Länderspiel-Klassiker gegen Weltmeister Deutschland (Fr. ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) herrscht große Unruhe in der französischen Nationalmannschaft.

Grund dafür ist der Erpressungs-Skandal um Star-Stürmer Karim Benzema und Mathieu Valbuena. Auf der Pressekonferenz will Didier Deschamps dazu keine Stellung beziehen, stattdessen lobt Frankreichs Nationaltrainer Neuling Kingsley Coman.

SPORT1 hat die Pressekonferenz zum Nachlesen.

+++ Rien ne va plus +++

Die PK mit Deschamps und Lloris ist beendet.

+++ Deschamps wird gereizter +++

Bei einer Frage um das angekratzte Image des französischen Fußballs reagiert der 47-Jährige dünnhäutig: "Das müssen wir nicht neu aufrollen."

+++ Fehlende Wettkampfpraxis kein Problem +++

"Damit müssen alle Gastgeber leben", stellt der Welt- und Europameister nüchtern fest.

+++ Kein Kommentar zum Erpressungsskandal +++

Deschamps will nichts zur Affäre um Karim Benzema und Mathieu Valbuena sagen: "Fragen Sie mich bitte zu den 23 Spielern, die hier sind." Der Nationaltrainer lässt sich durch den Erpressungsskandal nicht aus der Ruhe bringen: "Wie Sie sehen, bin ich völlig ruhig, gut drauf und habe immer noch ein Lächeln im Gesicht."

+++ Coman mit besonderer Gabe +++

"Er hat eine besondere Gabe im Dribbling, ist pfeilschnell und trifft selbst. Er soll bei uns hinein schnuppern", sagt Deschamps.

+++ Coman ein "interessanter Spieler " +++

Der Youngster käme beim FC Bayern trotz großer Konkurrenz zu seinen Einsatzzeiten. Er sei daher ein interessanter Spieler und habe eine große Zukunft vor sich, so Deschamps.

+++ Suche nach der Herausforderung +++

Zwar würden einige wichtige Akteure fehlen, doch "die Deutschen müssen auch einige Stammspieler ersetzen. Wir suchen die Herausforderung, und die ist Deutschland auf jeden Fall", so Frankreichs Nationaltrainer.

+++ Aufstellung noch offen +++

Deschamps will sich nicht in die Karten schauen lassen bei seiner Startelf: "Die EM rückt immer näher, mal schauen, mit welcher Aufstellung wir antreten werden."

+++ Freude über Löws Lob +++

Der Bundestrainer lobte die Franzosen am Vormittag als spielstarke Mannschaft und zählt den EM-Gastgeber im kommenden Jahr zu den Top-Favoriten. Diese Worte erfreuen auch Deschamps, allerdings sei Deutschland auch nicht schwächer geworden: "Es ist der größe Gegner."

+++ Spielt Giroud für Benzema? +++

Didier Deschamps ist von dem Angreifer jedenfalls überzeugt: "Olivier hat eine hervorragende Qualität und spielt eine wichtige Rolle bei uns." Allerdings habe er sechs Angreifer für die Spiele gegen Deutschland und England nominiert, endgültig entscheiden will sich Deschamps also noch nicht.

+++ Hat Frankreich einen "Stade-de-France-Komplex"? +++

Die Equipe Tricolore ging im Stade de France zuletzt oftmals als Verlierer vom Platz. Hugo Lloris will die Pleiten aber nicht zu hoch hängen: "Wir wissen, was wir zu tun haben und wollen uns morgen gut präsentieren."

+++ Lloris zum Erpressungsskandal +++

"Wir sind auf unsere Spiele fokussiert und müssen die Justiz nun ihre Arbeit machen lassen. Wir können daher nur warten, klar sind die beiden wichtige Spieler für uns, aber niemand ist unersetzlich", äußert sich der Schlussmann von Tottenham Hotspur nüchtern.

+++ "Sehr guter Test" +++

Die Vorfreude auf das Testspiel gegen die DFB-Elf sei groß, schließlich habe Deutschland viel Qualität. "Doch seit der WM haben wir viel an Erfahrung gewonnen. Zudem sind weitere gute und junge Spieler zu uns gestoßen", sagt Lloris.

+++ Lloris und seine Erinnerungen +++

Der Keeper äußert sich zu einer möglichen Revanche für die 0:1-Niederlage gegen Deutschland im Viertelfinale bei der WM 2014: "Das sind zwei unterschiedliche Spiele. Die Partie in Rio war damals eine sehr guter Erfahrung für uns, auch wenn es schade war, dass wir verloren haben. Wir hatten ja gute Chancen, vor allem in der zweiten Halbzeit", erinnert sich der Schlussmann.

+++ Los geht's! +++

Nationaltrainer Didier Deschamps und Torhüter Hugo Lloris betreten in diesem Moment den Raum.

+++ Erpressungsfall gefährdet Erfolg +++

Mit dem Erpressungsfall um ein Sexvideo von Mathieu Valbuena steht nicht nur die Karriere von Karim Benzema auf dem Spiel, sondern der Erfolg der französischen Nationalmannschaft - hier geht es zur kompletten Geschichte.

+++ Um 16.15 Uhr Uhr soll es losgehen +++

Dann wird Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps auf dem Podium Platz nehmen und Rede und Antwort stehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel