vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-HUN
Bernd Storck ist mit seiner Gruppe nicht unzufrieden © Getty Images

Ungarns Nationaltrainer Bernd Stock hat die Gruppen-Auslosung für die Fußball-EM 2016 mit großer Gelassenheit aufgenommen.

"Es ist eine schwierige Gruppe mit starken Gegnern. Aber es hätte besser und schlimmer kommen können", meinte der frühere Bundesliga-Profi, der neben Bundestrainer Joachim Löw der einzige deutsche Chefcoach bei der EURO sein wird. Mit SPORT1-Experten Andreas Möller hat er zudem noch einen deutschen Co-Trainer im Boot.

Die Ungarn treffen bei ihrer ersten EM seit 44 Jahren in der Vorrunde auf Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo, den alten Rivalen Österreich und EM-Debütant Island. "Wichtig ist, dass wir nichts zu verlieren haben", sagte Storck, der die Mannschaft im Juli von Bundesliga-Coach Pal Dardai (Hertha BSC) übernommen hat und im 1990er-Weltmeister Andreas Möller auch einen deutschen Co-Trainer hat.

"Es ist eine gute Gelegenheit für uns zu zeigen, was wir auf diesem Level leisten können", erklärte der 52 Jahre alte Storck: "Für unser junges Team wird es eine gute Erfahrung werden."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel