vergrößernverkleinern
Kevin Trapp
Kevin Trapp wechselte von Eintracht Frankfurt zu PSG © Getty Images

Torwart Kevin Trapp hofft nach seinen starken Leistungen im Trikot des französischen Meisters Paris Saint-Germain mehr denn je auf eine Nominierung für die EM-Endrunde in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli).

"Ich bin nun zwei Mal beim Nationalteam dabei gewesen und habe gesehen, wie toll es da zugeht", sagte Trapp dem Focus: "Jetzt will ich weiter dabei sein, und das große Ziel ist die Europameisterschaft."

Bundestrainer Joachim Löw hatte den 25-Jährigen im vergangenen Herbst für das Länderspiel gegen Frankreich in Paris und wenige Tage später für die kurzfristig abgesagte Partie gegen die Niederlande in Hannover erstmals für den Weltmeister-Kader nominiert. 

Allerdings kam der Ex-Frankfurter in Frankreich noch nicht zu seinem Debüt in der DFB-Auswahl.

"Wir sahen die ganzen Bilder, all das Schreckliche, was da passiert ist", sagte Trapp über die Terrornacht von Frankreich am 13. November 2015: "Wie entsetzlich viele Menschen starben. Und dann ein paar Tage später sollte das Länderspiel gegen die Niederlande in Hannover folgen, bei dem wir ein Zeichen gegen den Terror setzen wollten und das dann abgesagt wurde. Es war eine harte Woche."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel