vergrößernverkleinern
Hakan Calhanoglu verwandelt einen direkten Freistoß zum Ausgleich
Hakan Calhanoglu verwandelt einen direkten Freistoß zum Ausgleich © Getty Images

Der Mittelfeldregisseur von Bayer Leverkusen trifft in Wien sehenswert in den Winkel. Für die Alpenrepublik ist der Treffer von Werder Bremens Zlatko Junuzovic zu wenig.

Hakan Calhanoglu hat die türkische Nationalmannschaft zu einem überzeugenden Sieg im EM-Härtetest gegen Österreich geführt.

Der 22-Jährige von Bayer Leverkusen erzielte beim 2:1 (1:1) in Wien per Freistoß den Ausgleich (43.), ehe Arda Turan (56.) der Siegtreffer gelang.

Zlatko Junuzovic (22.) von Werder Bremen hatte die ebenfalls für die EM qualifizierten Gastgeber zunächst in Führung gebracht.

Die 26.700 Zuschauer sahen einen starken Beginn der ÖFB-Auswahl, die mit acht Deutschland-Legionären auflief.

Nach dem siebten Länderspieltor von Junuzovic kam die Türkei aber immer besser ins Spiel.

Calhanoglu, der als einziger Akteur eines Bundesliga-Trios zur Startelf gehörte, traf kurz vor der Pause genau in den Winkel.

Arda Turan vom FC Barcelona machte nach der Pause schließlich den Sieg perfekt.

Die Türken sind somit seit dem 0:4 gegen Brasilien am 12. November 2014 in jetzt schon 13 Auftritten unbesiegt.

Die Begegnung in Wien stand ganz im Zeichen hoher Sicherheitsmaßnahmen. Angesichts der aktuellen Konflikte der Türkei mit den Kurden und der Terrormiliz "Islamischer Staat" waren rund um das Ernst-Happel-Stadion und am Prater etwa 450 Polizisten im Einsatz.

Österreich trifft bei der EM in der Vorrundengruppe F auf Portugal, Ungarn und Island.

Die Türkei bekommt es in Gruppe D mit Titelverteidiger Spanien, Tschechien und Kroatien zu tun.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel