vergrößernverkleinern
England Squad Announcement
Roy Hodgson ist seit 2012 Englands Trainer © Getty Images

Berlin - Englands Trainer Roy Hodgson erklärt, dass seine Mannschaft viel weniger Erfahrung hat als das DFB-Team. Er würdigt Johan Cruyff. Die PK zum Nachlesen.

England will eine achtjährige Durststrecke gegen Deutschland beenden. Zuletzt gewannen die Briten im November 2008 (2:1) ein Länderspiel gegen den amtierenden Weltmeister. 

Das Spiel (Samstag, 20.30 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) ist ein wichtige Standortbestimmung für beide. Die Three Lions wollen ihren Aufwärtstrend nach einer makellosen Qualifikation - zehn Siege in zehn Spielen - fortsetzen.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ Das war's! +++

Eine außergewöhnliche Pressekonferenz ist vorbei. Nur vier Fragesteller in 20 Minuten. Die Engländer lassen hoffentlich am Samstagabend Taten sprechen. Das war es, vielen Dank für Ihr Interesse!

+++ Hodgson zeigt Respekt +++

Deutschland gehört seiner Meinung nach zu den EM-Favoriten, Belgien sieht er ebenfalls in einer guten Rolle.

+++ Cahill über Kane und Vardy +++

"Es ist ein großer Schub für uns als Team, so starke Stürmer zu haben. Der Trainer hat keine leichte Aufgabe, wenn er die Aufstellung macht."

+++ Cahill über Chelseas Saison +++

"Für mich persönlich ist es sehr wichtig, wieder im Team zu sein, auch wenn es für uns als Mannschaft nicht so gut gelaufen ist."

+++ Hodgson über das DFB-Team +++

"Wir sind, was die Erfahrung angeht, unter dem Niveau der Deutschen, die es bis zum WM-Titel gebracht haben. Wir haben sehr viel weniger Spieler mit Erfahrung als die Deutschen. Aber meine jungen Spieler sammeln jetzt wichtige Erfahrungen gegen große Gegner wie Deutschland, Spanien oder Portugal. Wir sind jetzt auf dem Niveau wie Deutschland im Jahr 2006."

+++ Cahill: "Eine große Ehre" +++

Gary Cahill ist stolz, am Samstag sein Team als Kapitän auf das Spielfeld führen zu dürfen. England sei "auf einem sehr guten Weg" und das Spiel sei ein "großartiger Test", meint der Chelsea-Profi.

+++ Hodgson über die Sicherheit +++

Englands Coach ist überzeugt, dass die Verantwortlichen und Organisatoren und die Polizeit alles in ihrer Macht stehende tun, um die Sicherheit zu gewährleisten.

+++ Hodgson über Cruyffs Tod +++

"Eine Legende, es ist sehr traurig. Ich habe ihn ein paar Mal kurz getroffen, er hatte sehr interessante Meinungen zum Fußball. Ich hoffe, dass seine Familie mit dem Verlust so gut es geht umgehen kann.

+++ Hodgson über Englands Stürmer Jamie Vardy +++

"Dankenswerterweise ist nicht nur Jamie Vardy in guter Form. Wir haben viele gute Spieler, die Tore erzielen können."

+++ Bisher nur ein Fragesteller +++

Fünf Fragen - allesamt von derselben Person. Sehr ungewöhnlich und beim DFB nicht vorstellbar. Hodgson sagt, dass er das Spiel sehr ernst nimmt und sich auf den Hit gegen Deutschland freut.

+++ Walcott hat nicht trainiert +++

Theo Walcott ist noch nicht ganz auf der Höhe, er hat nicht trainiert. Eine reine Vorsichtsmaßnahme.

+++ Finally...Hodgson ist da! +++

Die Pressekonferenz beginnt - mit 26 Minuten Verspätung.

+++ Wird Vardy von Beginn an spielen? +++

Der Stürmer von Leicester City hat sich auch in Deutschland mittlerweile einen Namen gemacht. Die Mehrzahl der englischen Journalisten glaubt allerdings, dass Jamie Vardy am Samstagabend zunächst auf der Bank sitzen und dass Harry Kane spielen wird. Vielleicht wird Hodgson das Geheimnis gleich lüften.

+++ Noch Teatime bei den Engländern? +++

Immer noch warten die Medienvertreter auf den englischen Nationaltrainer, der am Mittag von Jogi Löw hoch gelobt wurde."Ich kenne Roy Hodgson aus der Schweiz, seine Mannschaften sind wahnsinnig gut organisiert. Es ist sehr schwer, gegen sie zu treffen. Sie sind sehr gut im Konter."

+++ Hodgson noch nicht da +++

Englands Coach lässt auf sich warten. Der PK-Saal im Hotel ist schon gefüllt.

+++ Gleich geht es los! +++

Trainer Roy Hodgson, seit 2012 im Amt, äußert sich gleich in einem Berliner Nobelhotel am Potsdamer Platz zu dem Härtetest im Olympiastadion. SPORT1 ist schon vor Ort.

Chelsea-Verteidiger Gary Cahill erscheint ebenfalls zum Gespräch mit den Medien. Joachim Löw stand bereits am Mittag Rede und Antwort. (SERVICE: Die Löw-PK zum Nachlesen)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel