vergrößern verkleinern
Manchester United v FC Midtjylland - UEFA Europa League Round of 32: Second Leg
Marcus Rashford ist Manchester Uniteds neuer Hoffnungsträger © Getty Images

Manchester Uniteds Nachwuchsstürmer Marcus Rashford ist in aller Munde.

Der 18-Jährige hat sich mit vier Toren in drei Profi-Pflichtspielen zum neuen Shootingstar der Red Devils geschossen - und darf sich sogar ernste Hoffnungen auf eine Teilnahme an der Europameisterschaft in Frankreich machen. 

"Ich würde weder sagen, dass er dabei ist, noch, dass er es nicht ist", sagte Englands Nationaltrainer Roy Hodgson zum Guardian.

Er beobachte Rashford "schon seit zwei Jahren", meinte Hodgson weiter: "Marcus ist in unserem System und spielt für die U18-Junioren, die eine glänzende Zukunft haben. Dass er und andere Chancen in den Profimannschaften ihrer Vereine erhalten, ist wunderbar und kann so weitergehen."

Allerdings dürfe der Jungspund "nicht unter Druck gesetzt werden" und müsse sich so entwickeln, "wie es ein 18-Jähriger tun sollte", mahnte Hodgson.

Englands Sportpresse hatte Rashford nach dessen Doppelpack beim 3:2-Sieg gegen den FC Arsenal am vorletzten Spieltag frenetisch gefeiert. Dem britischen Wettanbieter Ladbrokes zufolge sind die Chancen des 1,80 Meter großen Rechtsfußes auf den Weltfußballer-Titel von 5000:1 auf 250:1 gestiegen.

Hodgson kann mit diesem Hype nicht viel anfangen. Er hofft, dass Rashford genauso weitermacht wie bisher: "Vier Tore in drei Spielen sind zweifellos ein großartiger Erfolg. Wenn er das halten kann, wäre das großartig für Manchester United und auch für England."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel