vergrößernverkleinern
Frank Ribery spielte zuletzt im März 2014 für "Les Bleus"
Frank Ribery spielte zuletzt im März 2014 für "Les Bleus" © Getty Images

Franck Ribery muss um eine Teilnahme bei der Heim-EM in Frankreich zittern. Der Franzose fühle sich zu 100 Prozent fit. Nationaltrainer Didier Deschamps will abwarten.

Bayern Münchens Superstar Franck Ribéry spielt in den EM-Planungen von Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps derzeit keine Rolle.

"Für mich hat das Thema Ribéry keine Aktualität. Man sollte nicht so voreilig sein", sagte Deschamps in einem kicker-Interview.

Ribéry hatte in der vergangenen Woche ein Comeback bei "Les Bleus" zumindest nicht ausgeschlossen. "Ich habe gelesen, dass Didier Deschamps die Besten zur EM mitnehmen will. Punkt. Ich spiele nun wieder beim FC Bayern, habe mein Niveau zu 100 Prozent wiedergefunden", sagte der 32-Jährige dem kicker.

Aber bevor man über eine Rückkehr nachdenke, "muss es vorher ja überhaupt erst ein Gespräch mit Deschamps geben. Das wäre die erste Voraussetzung."

Es freue ihn, meinte Deschamps dazu, "dass Franck sein Lächeln zurückgewonnen hat, dass er wieder Spaß am Spiel hat." Aber die Aussagen hätten ihn auch "ein wenig zum Lächeln gebracht. Er hat nur gesagt: Schauen wir mal."

Ribéry absolvierte bisher 81 Länderspiele und erzielte 16 Tore für Frankreich. Sein letztes Spiel für die Auswahl bestritt er am 5. März 2014 gegen die Niederlande.

Auch ohne Ribéry hat Frankreich bei der Heim-EM (10. Juni bis 10. Juli) klare Ziele. "Es wird ein gelungenes Turnier sein, wenn wir es gewinnen. Sollten wir vorher ausscheiden, sind wir gescheitert", sagte Deschamps.

Frankreich bestreitet am Freitag ein Länderspiel in Amsterdam gegen die Niederlande. Am Dienstag ist Russland in Paris der Gegner. Weiterhin verzichtet Deschamps dabei auf die Dienste von Torjäger Karim Benzema. Der Stürmer von Real Madrid ist in eine Erpressungsaffäre verwickelt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel