vergrößernverkleinern
Sepp Blatter wird aus Angst vor den amerikanischen Behörden nicht zur EM kommen
Sepp Blatter wird aus Angst vor den amerikanischen Behörden nicht zur EM kommen © Getty Images

Der ehemalige FIFA-Präsident Sepp Blatter wird die EM in Frankreich nicht live vor Ort verfolgen. Der Schweizer hat Angst vor den Behörden.

Der frühere FIFA-Präsident Joseph S. Blatter wird aus Angst vor einer Verhaftung auf den Besuch der Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) verzichten.

"Solange amerikanische Behörden mich verfolgen, werde ich keinen Fuß mehr in ein anderes Land setzen", sagte der langjährige Boss des Weltverbands der französischen Fachzeitung France Football.

Blatter (80) war Ende Dezember wegen einer dubiosen Millionenzahlung an den ebenfalls gesperrten Michel Platini für acht Jahre aus dem Verkehr gezogen worden.

Nachdem die FIFA-Berufungskommission die Sperre auf sechs Jahre suspendiert hatte, pocht Blatter vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS auf die Annullierung des Urteils.

Ungeachtet seiner juristischen Auseinandersetzung will Blatter ein Enthüllungsbuch über die Machenschaften innerhalb der FIFA nach der Wahl des Brasilianers Joao Havelange (1974) veröffentlichen.

"Mein kürzlich erschienenes Buch ist dagegen nur ein Unterhaltungsroman", sagte Blatter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel