vergrößernverkleinern
FBL-WC-2014-MATCH64-GER-ARG
Neun deutsche Weltmeister von Rio sind bei der Europameisterschaft in Frankreich nicht mehr dabei © Getty Images

Weltmeister-Trainer Joachim Löw verzichtet in Frankreich auf neun seiner Rio-Helden. Es könnten sogar noch mehr werden, da Löw noch vier weitere Spieler streichen muss.

Joachim Löw berief 27 Spieler in sein vorläufiges Aufgebot für die Europameisterschaft in Frankreich, aus dem bis Ende Mai noch vier gestrichen werden müssen.

Gut möglich also, dass zu den neun Weltmeistern, die der Weltmeister-Trainer nicht für das DFB-Team nominierte, noch der ein oder andere hinzukommt. 

Diese Weltmeister fehlen dabei schon sicher beim Projekt Europameister 2016:

Miroslav Klose, Philipp Lahm und Per Mertesacker, die ihre Nationalelf-Karriere bereits unmittelbar nach der magischen Rio-Nacht beendeten.

Die Dortmunder Erik Durm, Matthias Ginter und Roman Weidenfeller, denen schon im Vorfeld wenig Chancen auf eine Nominierung zugesprochen wurden.

Hinzu kommt noch Stuttgart-Profi Kevin Großkreutz, den Löw bereits vor Monaten aussortierte. Und als kleine Überraschungen Hannovers Ron-Robert Zieler sowie Leverkusens Christoph Kramer, die sich bis zuletzt zumindest noch kleine EM-Hoffnungen machen durften.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel