vergrößernverkleinern
Germany - Ascona Training Camp Day 3
Für die SPORT1-User steht das Quartett fest, das nicht länger auf dem Trainingsplatz von Ascona seine Runden drehen darf © Getty Images

Bundestrainer Joachim Löw verkündet heute den finalen Kader für die EURO 2016 in Frankreich. Die SPORT1-User legen sich schon vorher fest und sortieren zwei Weltmeister aus.

Im Laufe des Tages verkündet Bundestrainer Joachim Löw, welche Spieler er in den finalen Kader des DFB-Teams für die EURO 2016 in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli, alle Spiele LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de) beruft.

Aktuell sind 27 Profis im Trainingslager in Ascona. Vier Akteure müssen nach der Bekanntgabe das Tessin verlassen. Löw hat scherzhaft angekündigt, er werde sich hinsichtlich der Deadline um 0 Uhr um "23.59 Uhr und 45 Sekunden" entscheiden. Es wird aber damit gerechnet, dass das endgültige Aufgebot deutlich früher veröffentlicht wird.

Video

SPORT1 hat die User entscheiden lassen - wer soll gestrichen werden? Fast 900.000 Stimmen wurden abgegeben. Das sind die Ergebnisse.

Zwei Weltmeister weg

Auf dem letzten Platz des Votings landete Sebastian Rudy. Der Außenbahnspieler von 1899 Hoffenheim erhielt nur etwa 9200 Upvotes, dagegen wollten ihn rund 25.000 Menschen nicht im Kader haben - die größte Negativ-Differenz aller Nominierten spült den 26-Jährigen ans Ende des Rankings.

Nur etwas besser schnitt Lukas Podolski (Galatasaray) ab. Der Weltmeister, der seit der EM 2004 kein großes Turnier mehr verpasst hat und mit 127 Länderspielen der erfahrenste Akteur des aktuellen Aufgebots ist, konnte ca. 14.000 Stimmen für sich verbuchen. 21.000 Votes gegen ihn bedeuten Rang 26 - und damit für die SPORT1-User das EM-Aus.

Zwei Spieler weg, aber noch kein Youngster: Das ändert sich auf Platz 25. Julian Brandt (Bayer Leverkusen) hat zwar mehr Up- als Downvotes (etwa 18.000 zu 15.000), doch das war die kleinste positive Differenz. Brandt soll laut Abstimmung nicht mit.

Schürrle auf Götze? Nicht mit den SPORT1-Usern

Bleibt noch ein letzter Streichkandidat. Und für die SPORT1-User ist das Andre Schürrle (VfL Wolfsburg).

Der Vorlagengeber des entscheidenden WM-Tores 2014 erhielt nur 19.000 Stimmen für, aber 14.000 gegen sich. Er verpasste damit den SPORT1-User-EM-Kader um etwa 1000 Stimmen, denn der vor ihm platzierte Antonio Rüdiger (AS Rom) erhielt gleichviele Upvotes, jedoch nur 13.000 Downvotes.

Sieger der Umfrage war Thomas Müller (35.000 zu 1100 Stimmen) vor Jerome Boateng (beide FC Bayern München, 34.000 zu 861 Stimmen) und Toni Kroos (33.000 zu 768 Stimmen).

Nur ein Youngster, dafür zwei Weltmeister raus, die anderen drei Jungen (Leroy Sane, Joshua Kimmich, Julian Weigl) rein - dieser EM-Kader würde für Gesprächsstoff sorgen.

Video

Das komplette Ranking in der Übersicht

1. Thomas Müller (35.000 Upvotes / 1.100 Downvotes)
2. Jerome Boateng (34.000 / 861) 
3. Toni Kroos (33.000 / 768)
4. Manuel Neuer (33.000 / 801)
5. Mats Hummels (33.000 / 1.100)
6. Marco Reus (31.000 / 2.100)
7. Sami Khedira (30.000 / 2.600)
8. Mesut Özil (30.000 / 2.700)
9. Mario Götze (30.000 / 2.800)
10. Mario Gomez (30.000 / 3.000)
11. Jonas Hector (26.000 / 6.200)
12. Shkodran Mustafi (25.000 / 6.900)
13. Leroy Sane (25.000 / 7.500)
14. Bernd Leno (24.000 / 7.600)
15. Emre Can (24.000 /8.100)
16. Joshua Kimmich (24.000 / 8.900)
17. Marc-Andre ter Stegen (23.000 / 8.800)
18. Benedikt Höwedes (23.000 / 9.000)
19. Julian Draxler (22.000 / 10.000)
20. Julian Weigl (22.100 / 11.000)
21. Bastian Schweinsteiger (22.000 / 12.000)
22. Karim Bellarabi (20.000 / 12.000)
23. Antonio Rüdiger (19.000 / 13.000)
24. Andre Schürrle (19.000 / 14.000)
25. Julian Brandt (18.000 / 15.000)
26. Lukas Podolski (14.000 / 21.000)
27. Sebastian Rudy (9.200 / 25.000)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel