vergrößernverkleinern
Der Eingang zum Trainingsplatz in Ascona ist bereits streng bewacht © Getty Images

Am 10. Juni beginnt die Europameisterschaft in Frankreich. Die DFB-Auswahl startet am Dienstag ins Trainingslager in Ascona. SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen.

24 Stunden später als ursprünglich geplant startet die deutsche Nationalmannschaft am Dienstag in die Mission EM 2016.

Für Joachim Löw und sein Team gilt es jetzt, die Basis zu schaffen - die Grundlagen für eine erfolgreiche Europameisterschaft in Frankreich. Damit dies optimal gelingen kann, zieht der 23 Mann starke DFB-Kader zur Vorbereitung in bereits bekannte Gefilde.

SPORT1 ist mit den Reportern Holger Luhmann und Onur Özdamar vor Ort und berichtet von den täglichen Pressekonferenzen im LIVESTREAM. Vorab liefert SPORT1 die Antworten auf die wichtigsten Fragen zum zweiwöchigen Trainingslager in Ascona/Schweiz:

In welchem Hotel ist das DFB-Team untergebracht?

Das Luxus-Hotel El Giardino - an der Schweizer Seite des Lago Maggiore gelegen - soll für die kommenden Tage das Zuhause für die DFB-Stars sein. Der Vorteil: Das DFB-Team kennt sich hier bestens aus. Schon vor der EM 2008 in Österreich und der Schweiz bereitete sich die deutsche Nationalmannschaft in Ascona auf das anstehende Turnier vor.

Vor allem die Ruhe, die schöne Gartenanlage und die kurzen Wege zum Trainingszentrum begeisterten die Spieler schon damals.

Wann kommen die Spieler?

Die Ankunft in Ascona ist am Dienstag gegen 17 Uhr geplant. Noch nicht mit dabei sind Toni Kroos und Lukas Podolski. Kroos wird unmittelbar nach dem Champions-League-Finale mit Real Madrid am 28. Mai zur Mannschaft stoßen. Podolski kämpft am Donnerstag noch mit Galatasaray um den Sieg im türkischen Pokal-Finale.

"Ein gemeinsamer Start in die EM-Vorbereitung war aus Sicht der Nationalmannschaft immer die Idealvorstellung", sagt Bundestrainer Löw in einer Pressemitteilung des DFB. 

"Wir sind aber nicht davon ausgegangen, dass wir diese realisieren können. Durch das bedauerliche Ausscheiden der Bayern im Halbfinale der Champions League hat sich eine neue Situation ergeben. Vorgesehen war immer, dass die Spieler, die das DFB-Pokalfinale bestreiten, erst am 24. Mai nach Ascona reisen, um länger regenerieren zu können. Dieses Datum haben wir nun für den gesamten Kader festgelegt."

Übrigens: Einen entspannten ersten Abend können die Spieler gleich vergessen. Noch am Dienstag steht die erste Trainingseinheit auf dem Programm.

Sind alle Spieler fit?

Nein. Mario Götze spürt noch die Nachwehen eines Rippenbruchs, welcher ihn auch schon eine Teilnahme am Pokalfinale gegen Dortmund kostete. Bastian Schweinsteiger absolvierte nach seiner Knieverletzung zuletzt noch privates Reha-Training.

Beide machten sich aber am Dienstag gemeinsam auf die Reise in die Schweiz.

Sami Khedira kämpft mit Wadenproblemen und Benedikt Höwedes kuriert noch die Folgen eines Muskelfaserrisses aus. Vor allem bei Kapitän Bastian Schweinsteiger ist fraglich, ob er rechtzeitig zum Turnier-Start fit wird. (SERVICE: Der EM-Spielplan)

Wie sieht das Programm aus?

Es wird täglich mindestens einmal trainiert. Hinzu kommen Pressekonferenzen mit Trainern und Spielern. Am 29. Mai empfängt die DFB-Elf in Augsburg die Slowakei zum Test, Ungarn ist am 4. Juni in Gelsenkirchen der Gegner. Am 7. Juni geht es dann ins französische EM-Quartier nach Evian. 

Außerdem: Wie bereits vor der WM 2014 in Brasilien soll die U20-Auswahl im Trainingslager die Spielweise der drei deutschen Vorrundengegner (Ukraine, Polen und Nordirland) kopieren und so den idealen Sparringspartner simulieren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel