vergrößernverkleinern
Erik Hamren (l.) muss gegen Slowenien auf Zlatan Ibrahimovic verzichten
Schwedens Trainer Erik Hamren (l.) nimmt in seiner Kritik nur Superstar Ibrahimovic in Schutz © Getty Images

Schwedens Trainer Erik Hamren schlägt nach dem mageren 0:0 im Test gegen Slowenien Alarm. Der Coach fordert mehr Tore - nur seinen Superstar nimmt er in Schutz.

Schwedens Nationaltrainer Erik Hamren hat mit ungewohnt scharfer Kritik auf das 0:0 seiner Elf im Test am Montagabend gegen Slowenien reagiert.

"Wir haben einen Weltklasse-Abschlussspieler im Team", sagte Hamren hinterher und meinte seinen Kapitän und Superstar Zlatan Ibrahimovic, der gegen die Balkan-Kicker geschont worden war.

"Die Übrigen", äußerte der Trainer, "sollten ihre Chancen auch mal nutzen. Wir müssen einfach besser darin werden, die sich bietenden Gelegenheiten zu verwerten. Sonst wird es bei der Europameisterschaft mehr als schwer für uns."

Schweden trifft bei der EM in der Vorrundengruppe E auf Irland, Italien und Belgien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel