vergrößernverkleinern
Haris Seferovic sieht Rot
Haris Seferovic flog im Test der Schweiz gegen Belgien mit glatt Rot vom Platz © dpa Picture-Alliance

Frankfurts Relegationsheld Haris Seferovic sorgt im EM-Test der Schweiz gegen Belgien für den Aufreger des Spiels. Das nutzt Kevin De Bruyne zum Siegtreffer für Belgien.

Der frühere Bundesliga-Star Kevin De Bruyne hat Mitfavorit Belgien zu einem 2:1 (1:1)-Sieg im EM-Härtetest in der Schweiz geschossen, für den Aufreger des Spiels sorgte jedoch Frankfurts Relegationsheld Haris Seferovic.

Der kurz vor der Halbzeit eingewechselte Eintracht-Stürmer sah in einem komplett fairen Spiel ohne eine einzige Gelbe Karte knapp zehn Minuten vor Schluss glatt Rot (81.), nachdem er sich heftig mit dem italienischen Schiedsrichter Paolo Mazzoleni angelegt hatte.

Gladbachs Elvedi feiert Debüt

Kurz darauf erzielte der ehemalige Wolfsburger De Bruyne das sehenswerte Siegtor und drehte damit die Partie. Blerim Dzemaili (31.) hatte die Schweiz zunächst in Führung geschossen, der angeblich auch vom FC Bayern umworbene Romelu Lukaku vom FC Everton traf kurz darauf zum Ausgleich (34.).

Die Gladbacher Yann Sommer und Granit Xhaka, der Leverkusener Admir Mehmedi, der Wolfsburger Ricardo Rodriguez und der Hamburger Johan Djourou standen in der Startelf der Eidgenossen. Gladbachs Nico Elvedi feierte als Joker ab der 63. Minute sein Debüt für die A-Nationalmannschaft.

Die Schweiz trifft bei der am 10. Juni beginnenden EM auf Gastgeber Frankreich, Albanien und Rumänien. Belgien bekommt es mit Italien, Irland und Schweden zu tun.

Der Spielplan der EM zum Downloaden und Ausdrucken © SPORT1-Grafik: Paul Haenel / Getty Images

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel