vergrößernverkleinern
Philippe Senderos
Philippe Senderos bestritt 56 Länderspiele für die Schweiz © Getty Images

Nationalcoach Vladimir Petkovic setzt bei der EM voll auf die Jugend - auf Kosten von Innenverteidiger Philippe Senderos. Nutznießer ist ein Gladbacher.

Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic hat sich auf sein endgültiges Aufgebot für die Europameisterschaft in Frankreich festgelegt.

Dabei vertraut Petkovic unter anderem auf das Abwehrtalent Nico Elvedi von Borussia Mönchengladbach. Leidtragender ist Routinier Philippe Senderos (Grasshoppers Zürich), der es nicht in den 23-köpfigen Kader schaffte.

Auch die Youngster Shani Tarashaj (Grasshoppers Zürich) und Denis Zakaria (Young Boys Bern) fahren mit nach Frankreich.

Unter den drei zuletzt gestrichenen Profis befindet sich kein Spieler aus der Bundesliga. Neben Senderos wurden auch Silvan Widmer (Udinese Calcio) und Luca Zuffi (FC Basel) aus dem EM-Kader gestrichen.

"Ich habe mich nicht gegen jene Spieler entschieden, die nun nach Hause und in die Ferien gehen können, sondern für jene 23, die jetzt die zweite Woche der Vorbereitung in Lugano bestreiten und am nächsten Montag nach Frankreich reisen. Es sind harte Entscheidungen, die ich treffen musste, aber das gehört zu meiner Arbeit", sagte Petkovic.

Aus der Bundesliga sind derweil neben Gladbachs Mittelfeldspieler Granit Xhaka, der im Sommer für rund 45 Millionen Euro zum FC Arsenal wechselt, unter anderem die Angreifer Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen) und Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt) dabei.

Die Schweiz trifft bei der EM in Gruppe A auf Gastgeber Frankreich, Albanien und Rumänien.

Das endgültige EM-Aufgebot der Schweiz:

Tor: Roman Bürki (Borussia Dortmund), Marwin Hitz (FC Augsburg), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach)

Abwehr: Johan Djourou (Hamburger SV), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Michael Lang (FC Basel), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), Francois Moubandje (FC Toulouse), Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg), Fabian Schär (1899 Hoffenheim), Steve Von Bergen (Young Boys Bern)

Mittelfeld: Valon Behrami (FC Watford), Blerim Dzemaili (FC Genua), Gelson Fernandes (Stade Rennes), Fabian Frei (FSV Mainz 05), Xherdan Shaqiri (Stoke City), Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach), Denis Zakaria (Young Boys Bern)

Angriff: Eren Derdiyok (Kasimpasa), Breel Embolo (FC Basel), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt), Shani Tarashaj (Grasshoppers Zürich)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel