vergrößernverkleinern
Adam Szalai
Adam Szalai von Hannover 96 steht im endgültigen EM-Kader Ungarns © Getty Images

Die ungarische Nationalmannschaft, Länderspiel-Gegner der deutschen Auswahl am Samstag in Gelsenkirchen, geht mit vier Deutschland-Legionären in die Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli).

Nationaltrainer Bernd Storck nominierte am Dienstag Torwart Peter Gulasci (RB Leipzig), Lazlo Kleinheisler (Werder Bremen), Zoltan Stieber (1. FC Nürnberg) und Adam Szalai (Hannover 96) für den 23-Mann-Kader.

Außerdem gehört Schlussmann Gabor Kiraly zum Aufgebot der Ungarn. Der 40-Jährige stand in der Bundesliga für Hertha BSC Berlin und Bayer Leverkusen zwischen den Pfosten und führt sein Team als Rückhalt zur insgesamt dritten EM-Teilnahme nach 1964 und 1972.

Ungarn trifft in der Gruppe F zum Auftakt auf Österreich, weitere Gegner in der Vorrunde sind Island und Portugal.

Das 23-köpfige EM-Aufgebot von Ungarn:

Tor: Gabor Kiraly (Szombathelyi Haladas), Denes Dibusz (Ferencvaros Budapest), Peter Gulasci (RB Leipzig)

Abwehr: Attila Fiola (FC Akademia), Barnabas Bese (MTK Budapest), Richard Guzmics (Wisla Krakau), Roland Juhasz (Videoton FC), Adam Lang (Videoton FC), Tamas Kadar (Lech Posen), Mihaly Korhut (Debreceni VSC)

Mittelfeld: Akos Elek (Diyosgyöri VTK), Adam Pinter (Ferencvaros Budapest), Zoltan Gera (Ferencvaros Budapest), Lazlo Kleinheisler (Werder Bremen), Gergo Lovrencsics (Lech Posen), Zoltan Stieber (1. FC Nürnberg)

Angriff: Balazs Dzsudzsak (Bursaspor), Adam Szalai (Hannover 96), Krisztian Nemeth (Al-Gharafa Sports Club), Nemanja Nikolic (Legia Warschau), Tamas Priskin (Slovan Bratislava), Daniel Böde (Ferencvaros Budapest)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel