vergrößernverkleinern
Adam Zrelak (r.) erzielte für die Slowakei das 3:0
Adam Zrelak (r.) erzielte für die Slowakei das 3:0 © Getty Images

Die Slowakei setzt sich zwei Tage vor dem Testspiel gegen Deutschland souverän gegen Georgien durch. Deutschlands Gruppengegner Nordirland bezwingt Weißrussland.

Zwei Tage vor dem Länderspiel in Augsburg gegen Weltmeister Deutschland (Sonntag, 17.45 Uhr im LIVETICKER) ist die Slowakei schwungvoll in die heiße Phase der Vorbereitung auf die Fußball-Europameisterschaft gestartet. In Wels/Österreich besiegte der EM-Debütant Georgien mit 3:1 (1:0). Der ebenfalls für die Endrunde in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) qualifizierte Ex-Europameister Tschechien schlug Malta klar mit 6:0 (3:0).

Der frühere Deutschland-Legionär Adam Nemec (Kaiserslautern, Ingolstadt, Union Berlin) brachte die Slowakei im österreichischen Wels mit seinem Doppelpack (5., 56.) klar in Front. Adam Zrelak erhöhte nach 70 Minuten auf 3:0, ehe nur eine Minute später der frühere Schalker und Düsseldorfer Levan Kenia für Georgien verkürzte.

Bei den Slowaken saß in Abwesenheit von Superstar Marek Hamsik der etatmäßige Rechtsverteidiger Petar Pekarik von Hertha BSC die vollen 90 Minuten auf der Bank. Dusan Svento, der den 1. FC Köln im Sommer verlässt, wurde ebenso eingewechselt wie der frühere Bochumer Stanislav Sestak.

Gruppengegner Nordirland souverän

Deutschlands Gruppengegner Nordirland feierte in Belfast ein deutliches 3:0 (2:0) gegen Weißrussland. Die Tore zum leichten Sieg für den EM-Debütanten erzielten Kyle Lafferty (6.), Conor Washington (44.) und Will Grigg (88.).

Den Kantersieg der Tschechen schossen Jaroslav Plasil (15.), Milan Skoda (21.), der frühere Berliner Roman Hubnik (40.), David Lafata (74.), Tomas Necid (81.) und Patrik Schick (90.+1) heraus. In Kufstein stand bei der Mannschaft von Pavel Vrba der Hoffenheimer Pavel Kaderabek in der Startelf. Vladimir Darida (Hertha BSC), Theodor Gebre Selassie (Werder Bremen) wurden eingewechselt.

Torhüter Petr Cech avancierte mit seinem 119. Länderspieleinsatz zum Rekordnationalspieler.

Kramaric führt Kroaten zum Sieg

Kroatien kam dank des frühen Treffers des Hoffenheimer Bundesliga-Angreifers Andrej Kramaric (9.) gegen die Republik Moldau in Koprivnica zu einem wenig glanzvollen 1:0 (1:0).

Als einziger EM-Teilnehmer musste sich Irland mit einem Remis begnügen. Gegen den sensationell nicht für die EURO qualifizierten WM-Dritten Niederlande kam die Mannschaft von Martin O'Neill in Dublin nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Der frühere Mönchengladbacher Luuk de Jong (85.) glich für Oranje die irische Führung durch Shane Long (30.) los.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel