vergrößernverkleinern
Mario Götze wollte eigentlich nur Marco Reus gratulieren
Mario Götze wollte eigentlich nur Marco Reus gratulieren © iStock / Getty Images / Twitter / @MarioGoetze

Mario Götze will seinem Freund Marco Reus am Tag der Kader-Bekanntgabe eigentlich nur bei Twitter zum Geburtstag gratulieren. Doch dann läuft einiges schief.

Mario Götze ist in den sozialen Medien sehr aktiv. Täglich setzt er Beiträge bei Instagram, Facebook, Twitter und Snapchat ab.

Doch nun hat sich der Weltmeister mit zwei Tweets einen Fauxpas geleistet.

Gratulation an Reus

Eigentlich wollte Götze nur seinem Freund aus Dortmunder Tagen Marco Reus zum Geburtstag gratulieren.

Der Bayern-Star twitterte also ein Bild von sich und Reus im DFB-Trikot und schrieb dazu: "Happy Birthday, Marco. Kann es kaum erwarten, unser nächstes gemeinsames Turnier zu spielen."

Das Problem dabei: Eine Stunde später verkündete Bundestrainer Joachim Löw, dass er Marco Reus aus gesundheitlichen Gründen gar nicht zur EM in Frankreich mitnehmen wird.

Götze - oder sein Management - löschte daraufhin schnell den Tweet.

© Twitter / @MarioGoetze

Götzes zweiter Tweet fehlerhaft

Kurz nach der Verkündung des endgültigen EM-Kaders folgte dann der richtiggestellte Tweet. Zum selben Foto wie beim ersten Beitrag hieß es dann: "Wir sind wirklich traurig. Unglaublich. Das tut mir weh."

Video

Davor schrieb Götze: "Happy Bitrthday, @marcinho11".

Mit einem Rechtschreibfehler in "Birthday" und einem falschen Twitter-Profil. Denn @marcinho11 ist gar nicht Marco Reus, sondern ein anderer Twitter-User mit weniger als 100 Followern. Marco Reus (@woodyinho) hat dagegen 2,55 Millionen.

Zu Götzes Ehrenrettung muss man allerdings sagen: Reus' Instagram-Account heißt wirklich @Marcinho11.

© Twitter / @MarioGoetze
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel