vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo verschoss gegen Österreich einen Elfmeter
Cristiano Ronaldo verschoss gegen Österreich einen Elfmeter © Getty Images

Die letzten Achtelfinalisten bei der EM werden gesucht. Cristiano Ronaldo will seine Torflaute beenden, Österreich um David Alaba hofft auf den ersten Sieg.

Ungarn - Portugal (18 Uhr)

Lyon, Stade de Lyon, LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER

Ungarn gegen die Bilanz: Die Bilanz der Ungarn gegen Portugal ist nicht gerade berauschend. In zehn Begegnungen sprang bisher kein einziger Sieg heraus. Dreimal erkämpften sich die Magyaren zumindest ein Unentschieden. Trainer Mihaly Korhut ist dennoch selbstbewusst: "Wir spielen auf Sieg!"

Cristiano Ronaldo: Auf den wird es ankommen. Der Kapitän der Portugiesen ist bislang eine Enttäuschung und muss endlich liefern. Ansonsten droht seiner Mannschaft das vorzeitige Aus - oder ein Hammer-Gegner im Achtelfinale. Für viele ist CR7 auch das große Vorbild. In Ungarn scheint das aber nicht mehr bei allen der Fall zu sein. "Daheim spielen sie Fußball und wollen wie Kiraly oder Dzsudzsi sein", sagte Ungarns Mihaly Korhut.

Ungarn: 1 Kiraly/Szombathelyi Haladas (40 Jahre/104 Länderspiele) - 2 Lang/FC Videoton (23/13), 20 Guzmics/Wisla Krakau (29/16), 23 Juhasz/FC Videoton (32/92), 4 Kadar/Lech Posen (26/31) - 10 Gera/Ferencvaros Budapest (37/90) - 15 Kleinheisler/Werder Bremen (22/7), 8 Nagy/Ferencvaros Budapest (21/10) - 18 Stieber/1. FC Nürnberg (27/14), 19 Priskin/Slovan Bratislava (29/57/), 7 Dzsudzsak/Bursaspor (29/79). - Trainer: Storck (53)

Portugal: 1 Patricio/Sporting Lissabon (28/47) - 11 Vieirinha/VfL Wolfsburg (30/24), 3 Pepe/Real Madrid (33/73), 6 Ricardo Carvalho/AS Monaco (38/88), 5 Guerreiro/FC Lorient (22/9) - 14 William Carvalho/Sporting Lissabon (24/21), 8 Moutinho/AS Monaco (29/86) - 20 Quaresma/Besiktas Istanbul (32/52), 15 Gomes/FC Valencia (22/10) - 17 Nani/Fenerbahce Istanbul (29/98), 7 Ronaldo/Real Madrid (31/128). - Trainer: Santos (61)

Schiedsrichter: Martin Atkinson (England)

Direkter Vergleich: 10 Spiele, 0 Siege, 3 Unentschieden, 7 Niederlagen, 7:23 Tore

Das letzte Spiel: 10. Oktober 2009 0:3 in Lissabon (Qualifikation WM 2010)

Wer fehlt: Fiola (Ungarn, Teilbandriss im Sprunggelenk)

Island - Österreich (18 Uhr)

Paris, Stade de France, LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER

Island im Fußball-Fieber: Ganz Island fiebert dem Spiel entgegen. Schon gegen Ungarn (1:1) schalteten 98,9 Prozent der Zuschauer ihren Fernseher ein - der Wert dürfte noch getoppt werden.

Österreichs Tor-Fluch: Österreich hat in fünf EM-Spielen erst einen Treffer erzielt - der damals 38 Jahre alte Ivica Vastic traf bei der Heim-EM 2008 gegen Polen (1:1). Er ist noch immer ältester Torschütze der Turniergeschichte. "Gegen Island", forderte der Standard, "muss der Ball im Tor zappeln." Einer weiß, wie's geht: Der Leipziger Marcel Sabitzer traf 2014 gegen "die Hünen" (1:1).

Alaba unter Druck: Der Bayern-Star ist bisher eine der größten Enttäuschungen der EM. Ob auf der Sechs oder auf der Zehn - Alaba drückte dem Spiel der Österreicher noch nicht seinen Stempel auf, obwohl er stets bemüht war. "Er ist der beste Spieler seit ewigen Zeiten in Österreich. Ich verstehe das ganze Getue nicht", sagte Leipzigs Stefan Ilsanker.

Zlatko Junuzovic absolvierte zwar wieder ein Lauftraining, seine Rückkehr ist aber wenig wahrscheinlich.

Island: 1 Halldorsson/FK Bodö/Glimt (32 Jahre/35 Länderspiele) - 2 Saevarsson/Hammarby IF (31/59), 6 Sigurdsson/FK Krasnodar (29/58), 14 Arnason/Malmö FF (33/49), 23 Skulason/Odense BK (29/40) - 7 Gudmundsson/Charlton Athletic (25/49), 10 Sigurdsson/Swansea City (26/41), 17 Gunnarsson/Cardiff City (27/61), 8 Bjarnason/FC Basel (28/49) - 9 Sigthorsson/FC Nantes (26/41), 15 Bödvarsson/1. FC Kaiserslautern (24/23). - Trainer: Lagerbäck (67)

Österreich: 1 Almer/Austria Wien (32/30) - 17 Klein/VfB Stuttgart (29/39), 3 Dragovic/Dynamo Kiew (25/48), 4 Hinteregger/Borussia Mönchengladbach (23/16), 5 Fuchs/Leicester City (30/77) - 8 Alaba/Bayern München (23/48), 14 Baumgartlinger/Mainz 05 (28/47) - 11 Harnik/VfB Stuttgart (29/60), 18 Schöpf/Schalke 04 (22/6), 7 Arnautovic/Stoke City (27/54) - 21 Janko/FC Basel (32/55). - Trainer: Koller (55)

Schiedsrichter: Szymon Marciniak (Polen)

Direkter Vergleich: 3 Spiele, 0 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage, 2:3 Tore

Das letzte Spiel: 30. Mai 2014 1:1 in Innsbruck (Länderspiel)

Wer fehlt: Junuzovic (fraglich wegen Knöchelverletzung)

Schweden - Belgien (21 Uhr)

Nizza, Stade de Nice, LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER

Zlatan Ibrahimovic' Abschied: Es könnte das letzte Länderspiel des Superstars sein: Am Dienstag kündigte der 34-Jährige an, nach der EM aus der Nationalelf zurückzutreten. Gibt es ein letztes Hurra? Bisher spielte der Stürmer schwach. Kein Treffer, kein Schuss aufs Tor - dazu zog er sich den Unmut der Fans zu. Eigentlich ist alles für eine Trotzreaktion bereitet.

"Zlatan ist ein großartiger Spieler, einer der besten, den ich je gesehen habe. Vielleicht war er in den ersten beiden Spielen nicht so gut. Aber große Spieler wachen dann im dritten Spiel auf", so Belgiens Nationaltrainer Marc Wilmots.

Belgiens Offensivkraft: Auf das Offensivtrio Romelu Lukaku, Eden Hazard und den Ex-Wolfsburger Kevin de Bruyne. Nach dem schwachen Auftritt gegen Italien glänzten sie gegen Irland mit einer starken Leistung. Lukaku traf doppelt. Und auch gegen Schweden will der belgische "Dreizack" wieder zustechen.

Spott für Brych: Mit Galgenhumor reagierte die schwedische Zeitung Aftonbladet auf die Nominierung des Münchner Schiedsrichters Felix Brych für das Spiel. "Schweden könnte eine entscheidende Waffe hinzubekommen haben, um ein Tor zu machen, ohne das Tor zu treffen", schrieb die Zeitung - und spielte damit auf das Phantomtor des Leverkuseners Stefan Kießling gegen 1899 Hoffenheim vor drei Jahren an. Und gleichzeitig auch auf die Mängel der eigenen Mannschaft. In den ersten beiden Spielen kam kein einziger Schuss auf das Tor der Gegner. Negativrekord.

Schweden: Isaksson/Kasimpasa Istanbul (34/132) - Johansson/FC Kopenhagen (27/10), Lindelöf/Benfica Lissabon (21/5), Granqvist/FK Krasnodar (31/54), Olsson/Norwich City (28/36) - Ekdal/Hamburger SV (26/24), Källström/Grashopper Zürich (33/130) - Larsson/AFC Sunderland (31/86), Forsberg/RB Leipzig (24/19) - Guidetti/Celta Vigo (24/11), Ibrahimovic/Paris St. Germain (34/115). - Trainer: Hamrén (58)

Belgien: Courtois/FC Chelsea (24 Jahre/39 Länderspiele) - Meunier/FC Brügge (24/6), Alderweireld/Tottenham Hotspur (27/57), Vermaelen/FC Barcelona (30/55), Vertonghen/Tottenham Hotspur (29/80) - Witsel/Zenit St. Petersburg (27/70), Nainggolan/AS Rom (28/21) - Carrasco/Atletico Madrid (22/6), De Bruyne/Manchester City (24/43), Hazard/FC Chelsea (25/67) - Romelu Lukaku/FC Everton (23/47). - Trainer: Wilmots (47)

Schiedsrichter: Felix Brych (München)

Direkter Vergleich: 15 Spiele, 5 Siege, 3 Unentschieden, 7 Niederlagen. 30:22 Tore

Das letzte Spiel: 1. Juni 2014 0:2 in Solna (Länderspiel)

Italien - Irland (21 Uhr)

Lille, Stade Pierre Mauroy, LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER

Keane fordert Fouls: Auf grätschende Iren. Die Green Army will ihre letzte Chance auf das Achtelfinale mit allen Mitteln nutzen, auch mit unerlaubten - so lautet zumindest die Ansage von Co-Trainer Roy Keane. "Du musst alles tun, was du kannst, um das richtige Ergebnis zu erzielen", sagt der 44-Jährige, "und wenn's ein Foul sein muss, dann foul ihn. Das ist kein Verbrechen."

Keane legt nach: "Mein Rat ist: Setzt sie außer Gefecht. Wir sind nicht hier, um uns Freunde zu machen. Dafür sind unsere Fans da."

Rotation: Zwei Siege in zwei Spielen, Platz eins in Gruppe E ist den Italienern nicht mehr zu nehmen. Trainer Antonio Conte dürfte seine Mannschaft daher umgestalten, die italienische Presse erwartet gar neun Wechsel. Auch Torwart Gianluigi Buffon, der sich zuletzt mit einer Erkältung herum plagte, soll durch Salvatore Sirigu ersetzt werden.

Wiedersehen: Zum zweiten Mal in Folge treffen sich Italien und Irland in ihrem letzten Gruppenspiel einer EURO. 2012 siegte Italien in Posen mit 2:0 und schaffte es in die K.o.-Runde und zog später ins Finale ein. Giovanni Trapattonis Iren waren nach der Vorrunde raus. Erst ein Pflichtspiel hat Irland gegen die Italiener gewonnen, und das liegt fast genau 22 Jahre zurück. In der Gruppenphase der WM 1994 holten die Grünen am 18. Juni einen 1:0-Sieg in New Jersey.

Italien: Sirigu/Paris St. Germain (29 Jahre/16 Spiele) - Barzagli/Juventus Turin (35/58), Ogbonna/West Ham United (28/11), Darmian/Manchester United (26/23) - De Sciglio/AC Mailand (23/23), Florenzi/AS Rom (25/18) - Motta/Paris St. Germain (33/28) - Sturaro/Juventus Turin (23/2), El Shaarawy/AS Rom (23/19) - Zaza/Juventus Turin (24/12), Immobile/FC Turin (26/14). - Trainer: Conte (46)

Irland: Randolph/West Ham United (29/11) - Coleman/FC Everton (27/36), O'Shea/AFC Sunderland (35/112), Duffy/Blackburn Rovers (23/3), Ward/FC Burnley (30/33) - Hendrick/Derby County (24/23), Whelan/Stoke City (32/72), Quinn/FC Reading (30/15), Brady/Norwich City (24/25) - McClean/West Bromwich Albion (27/40) - Murphy/Ipswich Town (33/20). - Trainer: O'Neill (64)

Schiedsrichter: Ovidiu Hategan (Rumänien)

Direkter Vergleich: 13 Spiele, 8 Siege, 3 Unentschieden, 2 Niederlagen, 20:9 Tore

Das letzte Spiel: 31. Mai 2014 - 0:0 in London (Länderspiel)

Wer fehlt: Jon Walters (Irland, Achillessehnenverletzung)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel