vergrößernverkleinern
Marouane Fellaini und das belgische Team braucht im zweiten Spiel einen Sieg
Marouane Fellaini und das belgische Team braucht im zweiten Spiel einen Sieg © Getty Images

Belgien braucht gegen Irland im zweiten Spiel dringend einen Sieg. Island trifft auf euphorische Ungarn, Ronaldo misst sich mit Alaba. SPORT1 hat die wichtigsten Infos.

Belgien - Irland (15 Uhr) 

Bordeaux, Stade de Bordeaux ab 14.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER

Gruppe E, 2. Spieltag

Unschlagbar: Belgien hat noch nie ein Pflichtspiel gegen die Iren verloren (2 Siege, 5 Unentschieden). Auch in Testspielen gab es für die "Boys in Green" seit über 50 Jahren nichts zu holen. Ihr letzter Erfolg gegen die Roten Teufel datiert vom 25. Mai 1966 (3:2 in Lüttich).

Kampfschwein: Belgiens Trainer Marc Wilmots antwortete auf die aufkommende Kritik nach der Italien-Pleite mit recht martialischer Rhetorik. Eine "Schlacht" sei verloren, aber "noch lange nicht der Krieg". Der Ex-Schalker gerät in Belgien zunehmend unter Druck, die Fans fragen sich: Ist er gut genug für seinen Luxuskader?

Und sonst: Mit einem Sieg winkt den Iren nach dem 1:1 gegen Schweden das erstmalige Erreichen einer K.o-Runde bei einer EM. Noch vor vier Jahren waren sie nach drei Pleiten in der Vorrunde unrühmlich gescheitert.

Stichelei: Die Wechselabsichten von Eden Hazard (FC Chelsea) kommen bei Fußball-Raubein Roy Keane überhaupt nicht gut an. "Wenn ich mit jemanden zusammen spielen würde, der ständig seinen Wechselwillen kundtun würde, dann würde ich ihn im Training umgrätschen", sagte der irische Co-Trainer über den Belgier. Und das kann bei Keane, dem ehemaligen Kapitän von Manchester United, ganz schön wehtun.

Was noch zu sagen wäre: "Obwohl wir diesmal nicht zusammen in einem Zimmer wohnen, kommt Robbie trotzdem in mein Zimmer und klaut mir die Zahnpasta." (Irlands Jeff Hendrick über seinen Teamkollegen und Kumpel aus Kindertagen Robbie Brady)

Voraussichtliche Aufstellungen

Belgien: 1 Courtois/FC Chelsea (24 Jahre/38 Länderspiele/0 Tore) - 16 Meunir/FC Brügge (24/5/0), 2 Alderweireld/Tottenham Hotspur (27/56/1), 3 Vermaelen/FC Barcelona (30/54/1), 5 Vertonghen/Tottenham Hotspur (29/79/6) - 6 Witsel/Zenit St. Petersburg (27/69/6), 4 Naingolan/AS Rom (28/20/4) - 10 Hazard/FC Chelsea (25/66/13), 7 De Bruyne/Manchester City (24/42/13), 14 Mertens/SSC Neapel (29/47/8) - 22 Batshuayi/Olympique Marseille (22/5/2). - Trainer: Wilmots (47)

Irland: 23 Randolph/West Ham United (31/17/0) - 2 Coleman/FC Everton (27/35/0), 4 O'Shea/FC Sunderland (35/111/3), 5 Keogh/Derby County (29/12/1), 19 Brady/Norwich City (24/24/4) - 8 McCarthy/FC Everton (25/36/0), 13 Hendrick/Derby County (24/22/0), 6 Whelan/Stoke City (32/71/2), 11 McClean/West Bromwich (27/39/5) - 20 Hoolahan/Norwich City (34/31/3) - 9 Long/FC Southampton (29/64/16). - Trainer: O'Neill (64)

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)

Direkter Vergleich: 14 Spiele, 5 Siege, 5 Unentschieden, 4 Niederlagen, 25:24 Tore

Das letzte Spiel: 15. November 1997 2:1 in Brüssel (WM-Qualifikation 1998)

Wer fehlt: Jon Walters (Achillessehnenbeschwerden)

Island - Ungarn (18 Uhr) 

Marseille, Stade Velodrome ab 17.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER

Gruppe F, 2. Spieltag

Auf wen man achten muss: Ungarns deutsches Trainer-Duo. Cheftrainer Bernd Storck und sein Assistent Andreas Möller haben mit dem 2:0 zum EM-Auftakt gegen Österreich für viel Aufsehen gesorgt, auf der Bank flossen nach dem Schlusspfiff sogar Freudentränen. Im weiteren Turnierverlauf könnten sie die Ungarn in neue Höhen führen. Aber nur, wenn es auch gegen Island gut läuft.

Umweg: Nachem unter anderem Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps ("Katastrophe") die schlechten Platzverhältnisse im Stade Velodrome in Marseille kritisierte, reagierte die UEFA und verlegte die obgligatorischen Trainingseinheiten einen Tag vor dem Spiel. Island und Ungarn mussten am Freitag auf einem Ausweichplatz trainieren, um den Platz in der imposanten Arena zu schützen.

Geburtstagskinder: Es ist nicht so, dass die feierwütigen Isländer einen weiteren Grund für eine ausgelassene Party in Marseille bräuchten, aber die Mannschaft gibt ihnen trotzdem mindestens einen zusätzlichen. Mittelfeldspieler Rúnar Már Sigurjónsson feiert am Samstag seinen 26. Geburtstag. Nur einen Tag später sind seine Teamkollegen Ögmundur Kristinsson (27) und Ragnar Sigurdsson (30) dran.

Gewusst wie: Ein Sieg gegen Ungarn wäre zumindest für Islands Trainer Lars Lagerbäck nichts Neues. Als Coach der schwedischen Nationalmannschaft siegte der 67-Jährige im Rahmen der WM-Qualifikation 2010 gleich zweimal mit 2:1 gegen die Ungarn.

Was noch zu sagen wäre: "Wir haben noch nichts erreicht, wir haben noch nichts in den Händen. Das ist nur eine Momentaufnahme." (Ungarns Co-Trainer Andreas Möller bremst die Euphorie um sein Team)

Voraussichtliche Aufstellungen

Island: 1 Halldorsson/FK Bodo/Glimt (32 Jahre/33 Länderspiele/0 Tore) - 2 Saevarsson/Hammarby IF (31/57), 6 Sigurdsson/FK Krasnodar (29/57), 14 Arnason/Malmö FF (33/47/2), 23 Skulason/Odense BK (29/38/0) - 17 Gunnarsson/Cardiff City (27/59/2), 10 Sigurdsson/Swansea City (26/39/13) - 7 Gudmundsson/Charlton Athletic (25/47/4), 8 Bjarnason/FC Basel (28/47/4) - 9 Sigthorsson/FC Nantes (26/39/20), 15 Bödvarsson/1. FC Kaiserslautern (24/21/1). - Trainer: Lagerbäck (67)

Ungarn: 1 Kiraly/Szombathelyi Haladas (40 Jahre/103 Länderspiele/0 Tore) - 21 Bese/MTK Budapest (22/1/0), 20 Guzmics/Wisla Krakau (29/15/1), 2 Lang/FC Videoton (23/12/0), 4 Kadar/Lech Posen (26/30/0) - 8 Nagy/Ferencvaros Budapest (20/9/0), 10 Gera/Ferencvaros Budapest (37/89/24), 15 Kleinheisler/Werder Bremen (22/6/1) - 11 Nemeth/Al-Gharafa Sports Club (27/24/3), 7 Dzsudzsak/Bursaspor (29/78/18)- 9 Szalai/Hannover 96 (28/32/9). - Trainer: Storck (53)

Schiedsrichter: Sergej Karassew (RUS) 

Direkter Vergleich: 10 Spiele, 3 Siege, 0 Unentschieden, 7 Niederlagen, 10:21 Tore 

Das letzte Spiel: 11. August 2011 0:4 in Budapest (Länderspiel)

Portugal - Österreich (21 Uhr) 

Paris, Prinzenpark ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER

Doppel: Cristiano Ronaldo verbreitete bei seinem ersten EM-Auftritt gegen Island (1:1) kaum Angst und Schrecken. Der Respekt der Österreicher vor "CR7" ist dennoch groß. "Es wird darauf ankommen, seine Schnelligkeit zu unterbinden. Falls er Fahrt aufnehmen kann, ist es fast unmöglich, ihn zu stoppen", sagt Innenverteidiger Martin Hinteregger. "Wir müssen ihn doppeln", fordert Trainer Marcel Koller.

Lob: Renato Sanches spielt künftig mit David Alaba beim FC Bayern. Und darauf freut er sich schon jetzt. "David spielt fantastisch. Er kann auf verschiedenen Positionen spielen - und er ist überall einer der Besten", lobt der 18 Jahre alte Jungstar der Portugiesen seinen künftigen Teamkollegen.

Beschwerde: Raluca Fuchs durfte ihren Mann Christian, Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft, im Trainingsquartier Le Moulin de Vernègues in Mallemort im Süden Frankreichs erst einmal besuchen. Zu selten, wie sie findet. Das seien doch "keine Kinder. Man kann ihnen schon mehr Verantwortung überlasen. Ich glaube, das würde sich positiv auswirken, wenn wir unsere Männer öfter sehen könnten", sagte die Amerikanerin der Kronenzeitung.  

Erinnerung: Es ist das 244. Länderspiel der Österreicher - und das mit dem zweithöchsten Ergebnis der ÖFB-Geschichte: 9:1 gewinnt Österreich am 26. September 1953 im WM-Qualifikationsspiel gegen Portugal in Wien, das Hinspiel der WM-Qualifikation in Porto hatte noch 0:0 geendet. Ein gewisser Erich Probst, damals Debütant, traf fünf Mal. Höchster Erfolg der Österreicher in bislang 747 Länderspielen seit 1902 ist das 9:0 gegen Malta am 30. April 1977.

Was noch zu sagen wäre: "Wir wollen Vollgas geben und zeigen, woraus wir gemacht sind." (Österreichs Kapitän Christian Fuchs)

Voraussichtliche Aufstellungen

Portugal: 1 Rui Patrício/Sporting Lissabon (28 Jahre/46 Länderspiele/0 Tore) - 11 Vieirinha/VfL Wolfsburg (30/23/1), 3 Pepe/Real Madrid (33/72/3), Carvalho//AS Monaco (38/87/6), 5 Guerreiro/FC Lorient (22/7/2) - 13 Danilo/FC Porto (24/13/1), 16 Renato Sanches (18/6/0), 15 André Gomes/FC Valencia (22/9/0) - 8 João Moutinho/AS Monaco (29/85/4 - 17 Nani/Fenerbahce Istanbul (29/97/18), 7 Cristiano Ronaldo/Real Madrid (31/127/58). - Trainer: Santos (61)

Österreich: 1 Almer/Austria Wien (32 Jahre/29 Länderspiele/0 Tore) - 17 Klein/VfB Stuttgart (29/38/0), 15 Prödl/FC Watford (28/57/4), 4 Hinteregger/Borussia Mönchengladbach (23/15/0), 5 Fuchs/Leicester City (30/76/1) - 8 Alaba/Bayern München (23/47/11), 14 Baumgartlinger/Mainz 05 (28/46/1) - 11 Harnik/VfB Stuttgart (29/59/14), 18 Schöpf/Schalke 04 (22/5/1), 7 Arnautovic/Stoke City (27/53/11) - 21 Janko/FC Basel (32/55/25). - Trainer: Koller (55)

Schiedsrichter: Nicola Rizzoli (Italien)

Direkter Vergleich: 11 Spiele, 5 Siege, 3 Unentschieden, 3 Niederlagen, 12:17 Tore

Das letzte Spiel: 11. Oktober 1995 1:1 in Wien (Qualifikation für EM 1996)

Wer fehlt: Dragovic (Gelb-Rot-Sperre), Junuzovic (Knöchelverletzung)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel